Dax bleibt in Lauerstellung

Stand: 13.01.2011, 20:10 Uhr

Große Aufwärtssprünge waren am Donnerstag im Dax nicht drin. Nach schwachen US-Arbeitsmarktdaten konnte sich der Leitindex aber auf dem Niveau des Vortages halten. Der Euro dagegen setzte am Donnerstag zum Höhenflug an.

Mehr als zwei Cent gewann die Gemeinschaftswährung binnen weniger Stunden. Nachdem sowohl Spanien als auch Italien neue Staatsanleihen erfolgreich am Markt platziert hatten, kehrte Vertrauen in den Euro zurück. Und Äußerungen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet taten ein Übriges, um für Kauflaune zu sorgen. Der Notenbanker sieht in der Euro-Zone inzwischen einen höheren Inflationsdruck, eine Leitzinserhöhung wird damit wahrscheinlicher. Auf der heutigen EZB-Sitzung blieb der Leitzins von 1,0 Prozent aber unangetastet.

US-Arbeitsmarkt schwächelt

Sowohl die Aktienmärkte in New York als auch der Late-Dax standen unter dem Eindruck eher schwacher US-Arbeitsmarktdaten. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war überraschend auf den höchsten Stand seit einem halben Jahr geklettert. Am Abend ließ US-Notenbankpräsident Ben Bernanke noch verlauten, das US-Wachstum sei nicht stark genug, um die Arbeitslosenquote zu senken. Bis zum Ende des Parketthandels blieb der Dow Jones-Index leicht im Minus. Der Late-Dax verlor gegenüber dem Xetra-Schlussstand von 7.075 Punkten noch leicht.

SAP lässt die Korken knallen

Für Furore unter den deutschen Börsenschwergewichten hatte am frühen Abend der Walldorfer Software-Konzern SAP gesorgt. Das Unternehmen hatte überraschend erste Eckdaten zum vierten Quartal und dem Gesamtgeschäftsjahr 2010 vorgelegt, die die Marktteilnehmer überzeugten. So konnte SAP seine bereinigte operative Marge überraschend von 27,4 auf 31,5 Prozent 2010 steigern. Die Umsätze kletterten um 17 Prozent auf 12,45 Milliarden Euro. Die SAP-Aktie schloss an der Dax-Spitze, 3,5 Prozent im Plus

Commerzbank platziert neue Aktien

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,97
Differenz relativ
-0,75%

Eher negativ war die Marktreaktion auf die Kapitalerhöhung der Commerzbank. Die Bankaktie konnte ihre Verluste im späten Handel aber verringern. Am Nachmittag meldete das Institut, dass 118,1 Millionen neue Aktien zu je 5,30 Euro platziert werden konnten. Damit wurde ein Volumen von 626 Millionen Euro erreicht. Die Commerzbank will mit der Maßnahme so genanntes Hybridkapital durch Aktien ersetzen und damit den strengeren Eigenkapitalrichtlinien für Banken (Basel III) gerecht werden.

Eon und RWE elektrisiert

Während des gesamten Handelstages gern genommen waren neben Allianz-Papiern auch die Aktien der Versorger Eon und RWE. Sie reagierten positiv auf Aussagen des Kartellamts. Eine systematische Manipulation des Strompreises in Deutschland durch die vier großen Versorger kann laut dem Bundeskartellamt nicht nachgewiesen werden. Damit können auch keine Strafen gegen die Unternehmen verhängt werden.

Rheinmetall von Konkurrent begehrt?

Angeblich bietet US-Rüstungskonzerns Northrop Grumman 82 Euro je Rheinmetall-Aktie. "Wegen des Angebots hat Rheinmetall eine von Cheuvreux organisierte Investorenkonferenz abgesagt", hieß es von Händlerseite. Das Gerücht verhalf der Rheinmetall-Aktie zu Kursgewinnen von knapp vier Prozent.

Aurubis erhöht Kapital

Aurubis: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
64,16
Differenz relativ
+0,06%

Klar schwächster Wert im MDax war die Aktie der Kupferhütte Aurubis. Das Unternehmen erhöht sein Eigenkapital um insgesamt 170 Millionen Euro. Die frischen Mittel sollen laut Unternehmen zur Finanzierung des "organischen und externen Wachstums in der Kupferproduktion" eingesetzt werden. Eine Reihe von Analysten stufte die Aktie im Tagesverlauf zurück.

ProSieben-Aktionäre nehmen Reißaus

Papiere der Senderfamilie verloren rund drei Prozent. Anleger sind wenig angetan davon, dass die beiden Großaktionäre, die Finanzinvestoren KKR und Permira, bei dem von ihnen kontrollierten TV-Konzern Kasse machen. Sie verkaufen acht Millionen Vorzugsaktien an institutionelle Investoren. Dies entspricht 3,7 Prozent des Grundkapitals.

Tui vor Tunesien-Belastung?

Auch bei der Tui-Aktie herrschten Minuszeichen vor. Das Reiseunternehmen hat am Donnerstag seinen Kunden angeboten, Tunesien-Reisen kostenlos umzubuchen. Das Angebot gilt zunächst bis zum 24. Januar. Tui reagiert damit auf die Unruhen in dem nordafrikanischen Land.

Dialog-Aktie unter Beobachtung

Im TecDax leidet die Aktie des Chip-Spezialisten Dialog unter einer Zurückstufung durch die Analysten der Commerzbank. Die haben ihr Kursziel zwar auf 18 Euro angehoben. Doch einerseits notiert die Dialog-Aktie bereits bei 18,60 Euro, zum anderen lautet das Anlageurteil nur noch "hold".

Aixtron im Branchensog

Auch Papiere des Spezialmaschinenbauers Aixtron fielen deutlich zurück. Anleger reagierten auf Aussagen des US-Konkurrenten SemiLED. Dessen zweites Quartal wird wegen des Preisdrucks im Markt schwächer ausfallen als bislang angenommen. Die SemiLED-Aktie fiel im US-Handel zweistellig.

MPC-Aktie wie neu

Südzucker: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12,18
Differenz relativ
-0,49%

Kräftige Kursgewinne von rund 23 Prozent verbuchte die Aktie von MPC. Was Anleger so begeistert: Das einstige SDax-Unternehmen hat gestern Abend bekannt gegeben, dass es Kredite in Eigenkapital umwandelt, also in Aktien. Darauf hat sich der Fondsanbieter mit seinen Hausbanken geeinigt.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Mittwoch, 15. August

Unternehmen:

Zur Rose Group: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
Stratec: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
ADO Properties: Q2-Zahlen, 7:00 Uhr
Leoni: Q2-Zahlen, 7:00 Uhr
LPKF: Halbjahreszahlen, 8:00 Uhr
Cisco Systems: Q4-Zahlen, 22:05 Uhr
MVV Energie: Q3-Zahlen
Vestas: Q2-Zahlen

Konjunktur
Großbritannien: Verbraucherpreise 07/18, 10:30 Uhr
USA: Produktivität Q2, 14:30 Uhr
USA: Empire State Index 08/18
USA: Einzelhandelsumsatz 07/18, 14:30 Uhr
USA: Industrieproduktion 07/18, 15:15 Uhr
USA: Kapazitätsauslastung 07/18, 15:15 Uhr
USA: Lagerbestände 06/18, 16:00 Uhr
USA: NAHB-Index 08/18, 16:00 Uhr
USA: Energieministerium Ölpreise (wöchentl.), 16:30 Uhr

Sonstiges:
Feiertag: A, I, GR, PL, KR - Börsen geschlossen