Marktbericht 20:02 Uhr

Allen Zinsängsten zum Trotz Dax: Anleger machen sich Mut

Stand: 18.05.2016, 20:02 Uhr

Lange Zeit hat es am Mittwoch so ausgesehen, als ob die Furcht vor einer weiteren Zinsanhebung in den USA auch die Aktienmärkte in Europa belasten würde. Doch dann kam alles ganz anders.

Im Sog stabilisierter Kurse an der Wall Street schafft es auch der Dax am späten Nachmittag ins Plus zu drehen - und die Gewinne bis zum Schluss zu halten, was ihm am frühen Nachmittag noch nicht gelang.

Der Leitindex überspringt die Schwelle von 9.900 Punkten und schließt nahe seinem Tageshoch bei 9.943 Punkten, ein halbes Prozent höher als gestern. Allerdings blieben die Märkte auch am Mittwoch äußerst nervös. Zeitweise rutschte der Leitindex sogar bis auf 9.811 Punkte ab.

Kommt die Zinserhöhung oder nicht

Hörfunk-Moderatorin Ulla Herrmann
Audio

Börse 20.15 Uhr

"Alles dreht sich im Moment um die Frage - erhöht die Fed nun die Zinsen oder nicht", sagte ein Händler. Verschiedene US-Notenbanker hatten dies noch für den Sommer in Aussicht gestellt. Anleger hofften auf Hinweise aus der April-Sitzung der US-Notenbank, deren Protokoll nach Handelsschluss in Europa veröffentlicht wird. Sie könnten die Gründe für das Zögern der Fed im April beleuchten und Hinweise liefern, worauf die Notenbank im Juni achten werde, erklären Volkswirte.

Am Dienstag hatten mehrere Fed-Vertreter, die allerdings gar nicht stimmberechtigt sind, bis zu drei Zinsschritte in diesem Jahr ins Gespräch gebracht - und die Aktienmärkte höchst verunsichert. Die Währungshüter treffen sich das nächste Mal am 14. und 15. Juni. Allerdings gehen nur wenige Experten davon aus, dass es dann tatsächlich zu einer Erhöhung kommt.

Wall Street im Plus

Die Aussicht auf weitere Zinsanhebungen zudem den Dollar verteuert. Sein Wiedererstarken dürfte zu einem großen Teil dafür verantwortlich sein, dass sich die Kursverluste im Dax im Tagesverlauf in Grenzen hielten. Der Euro fällt bis auf 1,1257 Dollar zurück, notiert bei Börsenschluss in Frankfurt am Abend bei 1,1281 Dollar.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12.765,94
Differenz relativ
+0,82%

An der Wall Street kann der Dow Jones seine Zugewinne vor der Veröffentlichung des Fed-Sitzungsprotokolls etwas ausbauen. Bei Börsenschluss in Frankfurt notiert der Dow 0,4 Prozent höher bei 17.604 Punkten.

Die meisten Banken sehen die derzeitige Schwäche an den Aktienmärkten nur als vorübergehend an. Fast alle Geldhäuser prognostizieren einen Jahresendstand von mindestens 10.000 Punkten – mit Ausnahme von Goldman Sachs. Deren Strategen verweisen auf die nach unten geschraubten Ergebnisschätzungen für die Unternehmen. Vor diesem Hintergrund haben sie heute ihre Bewertung für den Aktiensektor auf Zwölf-Monats-Sicht von "Buy" auf "Neutral" gesenkt.

Öl bald bei 50 Dollar

Beflügelt werden die aktienmärkte am Nachmittag von den wieder steigenden Ölpreisen. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni kletterte auf 48,86 Dollar und damit 1,9 prozent höher als am Vortag. Die Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete je Barrel (159 Liter) 49,72 Dollar. Das sind 1,5 Prozent mehr als am Vortag.

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum Intraday
Kurs
1,1642
Differenz relativ
-0,14%
Öl (Brent): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
73,00
Differenz relativ
+0,56%
Öl (WTI): Kursverlauf am Börsenplatz Deutsche Bank für den Zeitraum Intraday
Kurs
68,69
Differenz relativ
+0,41%

Banken profitieren von Heta-Lösung

Angeführt wird der Dax von der Deutschen Bank und der Commerzbank. Sie profitieren offenbar vom angekündigten Vergleich im milliardenschweren Streit über die österreichische Skandalbank Heta. Die Gläubiger der früheren Kärntner Bank Hypo Alpe Adria - großteils deutsche Banken und Versicherungen - können nun mit einer Rückzahlung von rund 90 Prozent ihrer Forderungen rechnen. Zu den Profiteuren gehört auch die Deutsche Pfandbriefbank (pbb). Sie erwartet vor Steuern in diesem Jahr einen Extra-Gewinn von 132 Millionen Euro.

Infineon ohne Kronprinz

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23,05
Differenz relativ
+3,09%

Auch die Infineon-Papiere legen überdurchschnittlich zu. Der Halbleiterkonzern kündigte den Abgang seines bisherigen Kronprinzen an. Vertriebsvorstand und Strategiechef Arunjai Mittal werde zum Ende des Geschäftsjahres am 30. September aus familiären Gründen seinen Posten räumen. Seine Ressorts übernimmt bereits zum 1. Juli Helmut Gassel, bisher Chef der Industriechipsparte. Zudem berief der Aufsichtsrat Jochen Hanebeck zum neuen Produktionsvorstand.

VW gibt TCI teilweise Recht

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
147,32
Differenz relativ
+2,25%

Volkswagen hat der Kritik des britischen Hedgefonds TCI teilweise zugestimmt. Bei mehreren Punkten, die TCI angesprochen habe, sei man sich einig, so Finanzvorstand Frank Witter in einem Antwortschreiben an TCI. Der Fonds will erreichen, dass VW mehr Geld an seine Aktionäre ausschüttet und hatte besonders die hohen Arbeitskosten und Managergehälter kritisiert. Auch empfiehlt TCI, die Belegschaft um vier bis fünf Prozent durch natürliche Fluktuation abzubauen, das wären 30.000 Arbeitsplätze weltweit.

Kuka: Chinesen droht kein Widerstand aus Berlin

Am deutschen Aktienmarkt richten sich alle Augen auf Kuka. Der chinesische Haushaltsgerätehersteller Midea will den im MDax notierten Roboter- und Anlagenbauer übernehmen. Die Chinesen bieten den Anteilseignern 115 Euro je Aktie. Widerstand durch Politik und Wirtschaft droht keiner. "Wir leben in einer freien Marktwirtschaft und stehen im globalen Wettbewerb", sagte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, der Agentur Reuters.

Börsenfusion: Aktionäre entscheiden erst nach Brexit

Die Entscheidung der Aktionäre über den geplanten Zusammenschluss der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) fällt erst nach dem britischen Referendum über einen EU-Austritt. Der Frankfurter Marktbetreiber kündigte heute an, er wolle seinen Anteilseignern im Juni das offizielle Umtauschangebot vorlegen. Die Aktionäre des Dax-Konzerns können dieses dann mehrere Wochen prüfen, enden wird die Annahmefrist voraussichtlich im Juli.

Südzucker zahlt mehr Dividende

Südzucker: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12,62
Differenz relativ
-2,21%

Südzucker-Aktionäre können sich über eine höhere Dividende freuen. Die Gewinnausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/16 (Ende Februar) soll auf 0,30 Euro je Aktie steigen. Im Vorjahr hatte der Zuckerhersteller je Anteilsschein 5 Cent weniger gezahlt. Grund für den Geldregen sei die positive Geschäftsentwicklung, hieß es.

Zooplus mit starkem Ergebnis

Die zooplus AG hat ihren profitablen Wachstumskurs im ersten Quartal 2016 fortgesetzt. Die Umsatzerlöse stiegen im ersten Quartal um 26 Prozent auf 207,8 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte mit 2,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt werden.

Gewinnwarnung von Zeal Network

Im SDax verprellt Zeal Network die Anleger mit einer Gewinnwarnung. Der früher als Tipp24 bekannte Internet-Lottoanbieter schraubt seine Prognose für das operative Ergebnis (Ebit) im laufenden Geschäftsjahr herunter. Hintergrund sei, dass ein Tochterunternehmen einen Gewinn von 37 Millionen Euro auszahlen muss.

Cewe kündigt Aktienrückkauf an

Das SDax Unternehmen Cewe will eigene Aktien zurückkaufen. Der Rückkauf basiere auf der Ermächtigung der Hauptversammlung vom Juni2014, insgesamt bis zu zehn Prozent eigene Aktien zu erwerben, teilte die Cewe Stiftung am Dienstag nach Xetra-Schluss mit.

Indus schlägt sich wacker

Die Indus-Gruppe hat im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis nur leicht gesteigert. Die Erlöse kletterten um 1,5 Prozent auf 332,8 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern lag mit 16,0 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert (15,9 Millionen Euro).

Gewinnwarnung von Windeln.de

Jenseit der großen Indizes schockt Windeln.de mit einer Gewinn- und Umsatzwarnung für das laufende Geschäftsjahr. Zur Begründung wird auf die Kaufzurückhaltung in China verwiesen, dort blieben die Umsätze im April und Mai hinter den Erwartungen zurück.

Cropenergies nach Zahlen gefragt

Aktien von Cropenergies schnellen nach der Veröffentlichung von Jahreszahlen in die Höhe, Anteilsscheine der Mutterfirma Südzucker verharren dagegen im Minus. Der Bioethanol-Hersteller hat am Vormittag mit etwas besseren Gewinnmargen für eine positive Überraschung gesorgt.

SABMiller: Gewinneinbruch vor Übernahme

Der weltweit zweitgrößte Brauer SABMiller hat vor der geplanten Megafusion mit Marktführer Anheuser-Busch Inbev wegen des starken Dollars im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatzrückgang von acht Prozent erlitten. Der Vorsteuergewinn sank sogar um 16 Prozent auf gut vier Milliarden Dollar.

Suzuki räumt untaugliche Spritverbrauchtests ein

Nach dem Skandal um die Manipulation von Spritverbrauchswerten bei dem japanischen Autobauer Mitsubishi ist nun der heimische Rivale Suzuki in den Fokus gerückt. Das Unternehmen räumte am Mittwoch ein, dass Testmethoden "ungeeignet" gewesen seien.

Weltmarktführer Sonova bekommt Konkurrenz zu spüren

Schärfere Konkurrenz und die Stärke des Franken haben dem Schweizer Hörgeräte-Hersteller Sonova im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang eingebrockt. Unter dem Strich stand mit 345,8 Millionen Franken 6,1 Prozent weniger Überschuss als ein Jahr zuvor.

Google: Spannung vor Entwicklerkonferenz

Google will bei seiner Entwicklerkonferenz am Mittwoch laut Medienberichten unter anderem eine Sprachsteuerung für das vernetzte Zuhause präsentieren. Der Assistent "Google Home" soll Fragen beantworten und einfache Aufgaben erfüllen. Er würde damit direkt mit Amazons Software Alexa oder Apples Siri konkurrieren.

lg

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 19. Juli

Unternehmen:
Volvo Car: Halbjahreszahlen, 6:00 Uhr
Volvo AB: Q2-Zahlen, 7:20 Uhr
Kuehne & Nagel: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
Givaudan: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
ABB: Q2-Zahlen, 6:50 Uhr
Adva Optical: Q2-Zahlen, 7 Uhr
SAP: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Amadeus Fire: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Villeroy & Boch: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Unilever: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Südzucker: HV, 10 Uhr
Bank of New York: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Blackstone: Q2-Zahlen
Microsoft: Q4-Zahlen, 22:09 Uhr

Konjunktur:
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Philly Fed Index 07/18, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren, 06/18, 16 Uhr