Beflügelt von Intel und JPMorgan

Stand: 14.04.2010, 20:02 Uhr

Der Dax unternahm am Mittwoch einen neuen Angriff auf das Jahreshoch. Er scheiterte nur knapp. Doch immerhin war die Stimmung an der Börse überaus entspannt. Der Dax legt dank guter Bilanzen aus den USA 0,8 Prozent zu.

Die aktuelle amerikanische Quartalsberichtssaison, die mit dem verhagelten Geschäftsbericht von Alcoa am Montag holprig begann, hat mit den Bilanzen von Intel und JPMorgan Tritt gefasst und die Börsen am Mittwoch eindeutig beflügelt.

Der Dax ließ sich bereits am Morgen von der Intel-Bilanz, die in der Nacht zuvor veröffentlicht wurde, nach oben treiben und übertraf dann am Nachmittag, als auch die JPMorgan Chase-Zahlen vorlagen, ganz leicht die 6.300-Punktemarke. Zum Handelsende sackte der Leitindex wieder leicht ab und schloss, immerhin noch 0,8 Prozent im Plus, bei 6.278 Punkten.

An der Wall Street überwogen am Mittwoch ebenfalls die Kursgewinne, auch hier honorierten Anleger die Bilanzen von Intel und JPMorgan Chase. Die Details: Intel vervierfachte im ersten Quartal den Gewinn und verbesserte den Umsatz um fast die Hälfte, JPMorgan Chase erreichte einen Nettogewinn von 3,3 Milliarden Dollar und einen Umsatz von 28,2 Milliarden Dollar. Dies waren Zahlen, die selbst Analysten überraschten.

Was sonst an diesem Tag geschah, hatte wenig Einfluss auf die Börsenstimmung. Amerikanische Konjunkturdaten, darunter der Einzelhandelsumsatz und die Verbraucherpreise, fielen etwas besser aus als erwartet.

Auch der Wirtschaftsbericht der amerikanischen Notenbank, das Beige Book, entpuppte sich nicht als Spaßbremse. Während in den meisten Fed-Distrikten die Wirtschaftsaktivität wie erwartet zunähme, sei der Arbeitsmarkt weiterhin schwach. Den Ausblick für den Finanzmarkt bezeichnet die Fed im Beige Book jedoch als "gemischt", das Volumen von Bankkrediten und die Kreditqualität seien niedriger als zuvor. Immerhin bleibe der Inflationsdruck gering, und auch der Ausblick für den Immobilienmarkt gebe keinen Anlass zur Sorge.

Deutsche Bank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10,26
Differenz relativ
-0,54%

Die großen Dax-Gewinner
Die JPMorgan Chase-Bilanz beflügelte eindeutig die Bankaktien im Dax. Deutsche Bank und Commerzbank gehörten am Mittwoch zu den starken Gewinnern auf dem Parkett. Die Deutsche Bank verteuerte sich um mehr als drei Prozent, Aktien der Commerzbank legten um 2,2 Prozent zu. Förderlich war hier auch die Meldung, dass die Integration mit der Dresdner Bank im Plan sei.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
144,66
Differenz relativ
-2,26%

Intel hebt Infineon, Volkswagen steigt auch
Die gute Bilanz des amerikanischen Chipkonzerns Intel katapultierte die Aktie von Infineon ganz oben in den Dax. Das Papier verteuerte sich um 2,8 Prozent. Auch die Volkswagen-Vorzugsaktie ging deutlich erholt aus dem Handel. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte geschrieben, dass VW angeblich auf die geplante Dreierallianz aus MAN, Scania und VW verzichten wolle.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
57,26
Differenz relativ
-2,35%

Daimler hat große Ziele
Auf der Hauptversammlung von Daimler wurde das Ende der Krise beschworen und die eigene Überlegenheit verkündet. Vorstandschef Dieter Zetsche erwartet, dass Daimler 2010 doppelt so schnell wachsen wird wie der globale Pkw-Markt. Außerdem bestätigte er die geltenden Jahresprognosen des Konzerns. 2010 will Daimler 2,3 Milliarden Euro Gewinn machen, allerdings sehe man ein "sehr viel höheres" Ertragspotenzial. Kritische Worte gab es zu der Allianz mit Renault und Nissan. Daimler beschädige damit seinen Ruf als Edelmarke, mäkelten viele Kleinaktionäre.

Heruntergestuft: BMW und Siemens
Deutlich unterdurchschnittlich beendeten die Aktien von BMW und Siemens den Handel am Mittwoch. Merrill Lynch hatte beide Aktien untersucht und heruntergestuft. Bei BMW verwiesen die Analysten auf das begrenzte Aufwärtspotenzial. Siemens sei nun ebenfalls nur noch zu "halten". Angesichts der hohen Kursgewinne der Siemens-Aktie sei es schwierig geworden, fundamentale Gründe für weitere Steigerungen zu finden.

Postbank: Schnelle Integration?
4,4 Prozent legte die Aktie der im MDax notierten Postbank zu. Das "Handelsblatt" berichtete, dass die Deutsche Bank daran arbeite, eine gemeinsame IT-Infrastruktur der beiden Häuser zu entwickeln. Der Markt wertet das offenbar als ein Zeichen für die unmittelbar bevorstehende Voll-Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank.

Mehr Passagiere am Flughafen Frankfurt
Der Flughafenbetreiber Fraport aus dem MDax gab seine Passagier- und Frachtzahlen für März bekannt. Gegenüber März 2009 zeichnete sich ein für den Konzern erfreulicher Trend ab: Die Zahl der Passagiere am Frankfurter Flughafen stieg um acht Prozent auf 4,4 Millionen, das Luftfrachtvolumen kletterte um rund ein Drittel auf 207.000 Tonnen. Die Aktie legte 1,9 Prozent zu.

Gerresheimer, KWG und Leifheit berichteten
Die Gerresheimer-Aktie aus dem MDax stieg um 6,1 Prozent. Der Verpackungshersteller hatte für das von Dezember bis Februar reichende Quartal ein stabiles Ergebnis bekannt gegeben. Der Umsatz sank wegen Sondereinflüssen jedoch um fünf Prozent. Gerresheimer bestätigte aber die Prognose für das Gesamtjahr. Der Haushaltsgerätehersteller Leifheit, in keinem der größeren Indizes vertreten, verbesserte im vergangenen Jahr seinen Gewinn leicht auf 3,1 Millionen Euro und will deshalb, wie im Vorjahr, eine Dividende von 0,6 Euro je Aktie ausschütten.

Der im Freiverkehr notierte Immobilienkonzern KWG legte ebenfalls seine Jahreszahlen vor. Der Überschuss kletterte auf 3,3 Millionen Euro, der Umsatz auf 19,8 Millionen. Für 2010 erwartet die Firma die "Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses". Die Aktie ging ebenfalls deutlich erholt aus dem Handel.

Apple verkauft eine halbe Million
Der Tablet-Computer des amerikanischen Computerkonzerns Apple verkauft sich nach dessen Angaben ausgezeichnet. Man habe eine halbe Million Exemplare des iPad in der ersten Woche nach Markteinführung unter das Volk gebracht, teilte die Firma mit. Die Nachfrage sei deutlich höher als erwartet. Die internationale Markteinführung wird daher um einen Monat auf Ende Mai verschoben.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 23. Juli

Unternehmen:
Daimler: Weltpremiere des ersten Elektroautos der neuen Marke EQ in Stockholm
Ryanair: Q1-Zahlen, 07:00 Uhr
Philips: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Julius Bär: Halbjahreszahlen, 07:00 Uhr
Hasbro: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Halliburton: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Kering: Q2-Zahlen, 16:00 Uhr
Michelin: Q2-Zahlen, 17:45 Uhr
Luxxotica: Halbjahreszahlen, 17:45 Uhr
Alphabet (Google): Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss
Amgen: Q2-Zahlen
AMD: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Bundesbank-Monatsbericht Juli, 12:00 Uhr
USA: CFNA-Index für Juni, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im Juni, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone im Juli, 16:00 Uhr