Marktbericht 20 Uhr

10.000 wieder erreicht Anleger schieben Dax über die runde Marke

Stand: 09.06.2014, 20:00 Uhr

Investoren gewöhnen sich langsam an die Fünfstelligkeit des deutschen Leitindex'. Der Dax schaffte im Xetra-Schluss erstmals die Marke von 10.000 Punkten zu überwinden und hielt sich auch im späten Handel wacker.

Der Late-Dax im Frankfurter Parketthandel übertraf mit 10.017 Zählern sogar das Allzeithoch auf Xetra, das seit vergangener Woche bei 10.013 Punkten steht. Der Dax hatte sich am späten Nachmittag in einem Ruck noch über die runde Hürde gehievt, nachdem der Feiertagshandel am Pfingstmontag eher schleppend verlaufen war.

Dow nur minimal im Plus

An der Wall Street markierte der Dow-Jones-Index bis zum Ende des deutschen Handels zwar ein Allzeithoch rutschte danach aber wieder in Richtung Vortagesschluss. In New York wurden robuste Arbeitsmarktdaten vom Freitag, aber auch günstige Konjunktursignale aus China und Japan vom Montagmorgen wohlwollend zur Kenntnis genommen. Zudem wirkt aber auch die weitere geldpolitische Lockerung durch die Europäische Zentralbank (EZB) nach. Die Währungshüter hatten den Leitindex für die Euro-Zone auf 0,15 Prozent gesenkt und den Banken "Strafzinsen" für Einlagen bei der Notenbank angekündigt.

Fusionitis in den USA

Gleich zwei milliardenschwere Übernahme-Versuche wurden am Montag gemeldet. In der Lebensmittel-Branche will Tyson Foods den Würstchen-Hersteller Hillshire für 8,5 Milliarden Dollar schlucken. Und der Pharmakonzern Merck & Co. will für 3,85 Milliarden Dollar das Biotech-Unternehmen Idenix kaufen. Der Deal soll bis Herbst abgeschlossen werden.

Euro schwächer, Ölpreis steigt

Am Montag belastete ein überraschend gesunkener Sentix-Konjunkturindex die Gemeinschaftswährung. Dieser ist im Juni von 12,8 auf 8,5 Punkte gesunken. Volkswirte hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet. Der Euro ist seit der Leitzinssenkung durch die EZB auch gegenüber anderen Leitwährungen unter Druck geraten.

Am Rohstoffmarkt sorgten die gutenKonjunkturdaten aus China und Japan für eine Verteuerung bei Rohöl. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg auf 103,25 Dollar.

ThyssenKrupp und Finanzwerte gefragt

Im Dax konnten die Stahl-Aktie von ThyssenKrupp sowie Banken- und Versicherungstitel wie die Commerzbank und die Allianz Kursgewinne verbuchen. Bei ThyssenKrupp schwingt bei Investoren stets die Hoffnung auf eine anziehende Konjunktur mit.

Analysten bewegen Autokurse

Am Dax-Ende verlor die Aktie des Düngemittel-Konzerns K+S mit knapp zwei Prozent am stärksten, ohne, dass es aktuelle Nachrichten zum Unternehmen gäbe. BMW-Titel büßten wegen einer bekräftigen Verkaufsempfehlung durch die Credit Suisse ebenfalls, mit 0,3 Prozent allerdings moderat. Minimal ins Plus schafften es dagegen die VW-Vorzüge. Die US-Bank JPMorgan hat ihre "overweight"-Empfehlung für den Titel aufrecht erhalten.

Gagfah: Finanzinvestor platziert Aktien

Im MDax verlor die Gagfah-Aktie rund zwei Prozent. Der US-Finanzinvestor Fortress platziert seine rund 27-prozentige Restbeteiligung an dem Immobilienunternehmen. Die Preisspanne liegt laut Händlern zwischen 12,00 und 12,34 Euro.

Xing-Aktie ver"goldet"

An der Spitze des TecDax thronten Aktien von Xing. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Papier mit "Buy" in die Bewertung aufgenommen. Das Kursziel liegt mit 130 Euro knapp 40 Prozent über dem aktuellen Börsenkurs. Mit mehr als doppelt so vielen Mitgliedern wie LinkedIn in Deutschland und Österreich sei das Karriere-Netzwerk gut aufgestellt, seine Führungsposition zu verteidigen, hieß es zur Begründung.

Nemetschek will zukaufen

Derweil kann die Nemetschek-Aktie Kursgewinne verzeichnen. Der Bau-Softwareentwickler denkt über größere Deals in Nordamerika nach: "Niedrige zweistellige Millionenbeträge, wie zuletzt bei unserem Zukauf DDS aus Norwegen, aber auch größere Summen sind möglich", sagte Patrik Heider, seit März Vorstandssprecher des TecDax-Konzerns zu "Euro am Sonntag".

BVB-Aktie fast erholt

Jenseits der großen Indizes gerät die BVB-Aktie mächtig unter Druck, sie fällt um bis zu 9,9 Prozent auf 4,21 Euro, kann die Kursverluste aber zum Abend wieder auf rund fünf Prozent reduzieren. Am Freitag war sie noch nach Berichten über ein Interesse der Deutschen Bank auf ein Zwölf-Jahres-Hoch von 4,67 Euro geschossen. Am Freitagabend hatte das größte deutsche Bankhaus jedoch derartigen Spekulationen eine Absage erteilt.

Italiens Krisenbank sammelt Geld

Die Monte dei Paschi di Siena, angeschlagenes Institut in Italien hat ihre Kapitalerhöhung im Volumen von fünf Milliarden Dollar auf den Weg gebracht. Damit will die älteste Bank des Landes Staatshilfen zurückzahlen und Kapitallöcher stopfen. Die Bank war allein mit rund vier Milliarden Euro an Staatshilfen geretten worden.

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 19. Juli

Unternehmen:
Volvo Car: Halbjahreszahlen, 6:00 Uhr
Volvo AB: Q2-Zahlen, 7:20 Uhr
Kuehne & Nagel: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
Givaudan: Halbjahreszahlen, 6:45 Uhr
ABB: Q2-Zahlen, 6:50 Uhr
Adva Optical: Q2-Zahlen, 7 Uhr
SAP: Q2-Zahlen, 7 Uhr
Amadeus Fire: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Villeroy & Boch: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Unilever: Halbjahreszahlen, 8 Uhr
Südzucker: HV, 10 Uhr
Bank of New York: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Blackstone: Q2-Zahlen
Microsoft: Q4-Zahlen, 22:09 Uhr

Konjunktur:
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Philly Fed Index 07/18, 14:30 Uhr
USA: Frühindikatoren, 06/18, 16 Uhr