Marktbericht: 20:00 Uhr

Dax verliert ein paar Pünktchen Anleger im Pausenmodus

Stand: 26.11.2013, 20:00 Uhr

Der Dax bewegte sich in einer ziemlich engen Handelsspanne und gab leicht nach. Wahrscheinlich schreckten die Investoren heute davor zurück, sich vor dem verlängerten Thanksgiving-Wochenende in den USA zu sehr aus dem Fenster zu lehnen.

Marktteilnehmer rechnen damit, das die Handelsaktivitäten vor Thanksgiving weiter abnehmen. In Amerika bleiben die Börsen am Donnerstag wegen des Erntedankfests geschlossen und am Freitag ist der Handel verkürzt. Der Dax schloss mit einem von Minus von 0,1 Prozent auf 9290,07 Zählern. Der Leitindex scheine sich noch einmal für die erhoffte Weihnachtsrally sammeln zu wollen, schreibt Gregor Kuhn von IG Markets.

Der heutige Tag verlief weitgehend ohne Impulse. Die Berichtssaison ist so gut wie gelaufen und frische US-Konjunkturdaten sendeten keine eindeutigen Signale. Der Immobilienmarkt ist zwar weiter im Aufwind - die Hauspreise sind im September so stark wie seit über sieben Jahren nicht mehr gestiegen.

Enttäuschendes Verbrauchervertrauen

Die Stimmung der Konsumenten hat sich im November aber unerwartet weiter eingetrübt. Das Verbrauchervertrauen sei von revidierten 72,4 (zunächst 71,2) Punkten im Vormonat auf 70,4 Punkte gefallen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board mit. Das ist der niedrigste Wert seit April. Volkswirte hatten mit einem leichten Anstieg des Indikators auf 72,6 Punkte gerechnet.

Insgesamt seien die Daten recht gut, sagte ein Marktteilnehmer. Allerdings seien sie noch nicht so gut, dass Befürchtungen aufkämen, die US-Notenbank Fed könnte ihre milliardenschweren, monatlichen Anleihenkäufe früher als gedacht verringern. Am Abend notierte der Dow Jones mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 16.105 Punkten. Der Late Dax gewann 0,1 Prozent auf 9.287,67 Punkte.

Bayer will Milliarden-Übernahme stemmen

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will den norwegischen Krebsmittelspezialisten Algeta übernehmen. Laut Algeta bietet Bayer 336 norwegische Kronen je Aktie. Das sind umgerechnet rund 40 Euro. Damit würden die Norweger mit umgerechnet knapp 1,8 Milliarden Euro bewertet. Algeta arbeitet mit Bayer schon seit längerem bei dem Krebsmedikament Xofigo zusammen.

Daimler hat große Pläne

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
47,37
Differenz relativ
-0,36%

Der Daimler-Konzern bringt sich ins Gespräch. "Wir sind in guter Verfassung", sagte Finanzvorstand Bodo Uebber der "FAZ". "Wir haben bis 2020 noch 30 neue Autos in Planung, also pro Quartal eines." Das langfristige Ziel für die Umsatzrendite von zehn Prozent bei Mercedes bestätigte der Finanzvorstand. Im vierten Quartal könnten die Zahlen besser als die bisherigen sechs Prozent aussehen. Allein schon deshalb, weil die margenstarke S-Klasse dann allmählich überall auf der Welt verfügbar sei, sagte Uebber weiter.

Hugo Boss wird etwas vorsichtiger

Hugo Boss NA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
56,88
Differenz relativ
-1,93%

Der Modekonzern Hugo Boss wird sein Ziel für die Ergebnismarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) nicht wie geplant bis zum Jahr 2015 erreichen. Grund seien Investitionen in die Markenkommunikation und den Ausbau eigener Läden. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen weiter mit einem Anstieg auf drei Milliarden Euro im Jahr 2015.

US-Hedgefonds Elliott stockt bei Celesio auf

Der US-Hedgefonds Elliott Management könnte eine Übernahme des Pharmahändlers Celesio inzwischen fast allein verhindern. Der Fonds hat nach eigenen Angaben direkt und über Wandelanleihen Zugriff auf 42,8 Millionen Celesio-Aktien. Das entspricht nach Reuters-Berechnungen einem Anteil von gut 21 Prozent, wenn man den kompletten Bestand von 203 Millionen Aktien und Wandelanleihen zugrundelegt. Der US-Pharmahändler McKesson will Celesio für 23 Euro je Aktie unter der Voraussetzung übernehmen, dass er an mindestens 75 Prozent aller Aktien und Wandelanleihen kommt.

Gründerfamilie verkauft Vossloh-Anteile

Vossloh: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
41,60
Differenz relativ
-0,36%

Die Gründerfamilie von Vossloh trennt sich von Aktien des Bahntechnikkonzerns. Wenige Monate nach einem Machtkampf mit einem anderen Großaktionär platziert sie einer Mitteilung vom Dienstagabend zufolge 22 Prozent der Anteile bei institutionellen Investoren. Das von der Bank Berenberg organisierte beschleunigte Bookbuilding läuft ab sofort und endet am Mittwoch. Die Platzierung der rund drei Millionen Aktien könnte der Familie bei einem Preis von 70 Euro rund 210 Millionen Euro einbringen.

MTU zwischen Plus und Minus

MTU

MTU: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
168,50
Differenz relativ
-0,24%

Die im MDax notierten Aktien von MTU drehten nach optimistischen Aussagen zu den Geschäftserwartungen im kommenden Jahr ins Plu, aber zuletzt fielen sie doch wieder in die Verlustzone. Am Markt wurden vor allem die Aussagen zu den Absatz- und Umsatzerwartungen wenigstens kurzzeitig positiv aufgenommen. Mit einem Abschlag von mehr als zwei Prozent ging die Aktie aus dem Handel.

Fuchs Petrolub kündigt Aktienrückkaufprogramm an

Nach Ankündigung von Aktienrückkäufen waren die Aktien von Fuchs Petrolub gefragt. Mit 65,20 Euro erreichten die Papiere des Schmierstoff-Herstellers zeitweise den höchsten Stand seit Juni. Fuchs will maximal eine Million Stück Stamm- und Vorzugsaktien der Gesellschaft bis zu einem Gesamtkaufpreis von 100 Millionen Euro erwerben. Darüber hinaus soll der Hauptversammlung eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln vorgeschlagen werden.

Südzucker heruntergestuft

Südzucker: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
11,98
Differenz relativ
+1,61%

Südzucker-Aktien verloren im MDax auffällig stark. Die Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie zwar wegen der schlechten Kursentwicklung der vergangenen Wochen von ihrer vorrangigen Verkaufsliste genommen, der so genannten "Conviction Sell List". Dennoch empfiehlt das Geldhaus weiterhin, den Wert zu verkaufen. Außerdem reduzierte sie das Kursziel von 16,30 auf 14,30 Euro.

Solarworld kauft Solargeschäft von Bosch

Die sanierungsbedürftige Solarworld AG kauft einen Solar-Standort des Bosch-Konzerns. Die Produktionsstätte für Solarzellen hat eine jährliche Kapazität von 700 Megawatt (MW) und für Module von 200 MW. Zum Kaufpreis machte Solarworld keine Angaben, erklärte aber, der Kauf werde die Finanzmittel nicht reduzieren. Im Schlepptau zogen im TecDax die Papiere von SMA Solar kräftig an.

Solarworld: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
[an error occurred while processing this directive]
SMA Solar: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
17,15
Differenz relativ
+0,59%

Nabaltec auf Kurs

Nabaltec: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22,20
Differenz relativ
-0,45%

Die Spezialchemie-Firma Nabaltec hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres ihren Umsatz um zwei Prozent auf 102 Millionen Euro verbessern können. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg prozentual ebenso stark auf 9,1 Millionen. Das Unternehmen aus dem Entry Standard bestätigte zudem seine Prognose.

Tiffany erhöht Prognose

Tiffany: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
72,90
Differenz relativ
-0,33%

Der US-Juwelier Tiffany hat dank der überraschend hohen Nachfrage in Asien mehr verdient und deshalb erneut seine Prognose angehoben. Der Luxus-Konzern rechnet nun in diesem Jahr mit einem Gewinn zwischen 3,65 und 3,75 Dollar je Aktie und damit 15 Cent mehr als bisher. Das Asiengeschäft legte um 22 Prozent zu, der weltweite Umsatz stieg um sieben Prozent auf 911 Millionen Dollar. Analysten hatten für das dritte Quartal nur mit knapp 890 Millionen gerechnet. Der Gewinn sprang aufgrund des starken Asiengeschäfts um fast 50 Prozent auf knapp 95 Millionen Euro.

ts

Tagestermine am Montag, 17. Dezember

Unternehmen:
Hennes & Mauritz: Q4-Umsatz, 08:00 Uhr

Konjunktur:
EU: Handelsbilanz 10/18, 10:00 Uhr
EU: Verbraucherpreise 11/18 (vorl.), 11:00 Uhr
USA: Empire-State-Index 12/18, 14:30 Uhr
USA: NAHB-Index 12/18, 16:00 Uhr