Anleger im Kaufrausch

Stand: 06.10.2009, 20:02 Uhr

Von der seit langem erwarteten Korrektur an den Börsen ist weiterhin nichts zu spüren. Im Gegenteil. Die Anleger nutzen die Schwäche der letzten Tage zum Einstieg. Zudem treibt eine Studie die Bankaktien in die Höhe.

Im Dax gehören Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank zu den größten Gewinnern. Auch andere Finanzwerte steigen um bis zu fünf Prozent. Grund ist eine Studie von Merrill Lynch. Deren Analysten sind überzeugt, dass die Aktienkurse der europäischen Banken derzeit lediglich zu ihrem Buchwert notieren. Dabei hätten die Institute das Potenzial, ihre Gewinne weiter zu steigern. Deshalb wurde der gesamte Sektor auf "Overweight" hochgestuft.

Neben Bankaktien können auch die konjunktursensiblen Werte wie Salzgitter, Siemens und BASF um bis zu fünf Prozent zulegen. Postive Nachrichten aus den USA und die Aussicht auf einen baldigen Aufschwung in Deutschland haben die Rally ausgelöst. Dazu beigetragen hat auch die Zinsanhebung der australischen Notenbank. Sie schürt die Erwartung auf eine baldige Kräftigung der Konjunktur.

An der Wall Street notierte der Dow Jones Index zeitweise um 170 Punkte höher als gestern, bevor er dann zum einen Teil seiner Gewinne wieder einbüßte. Zum Börsenschluss in Deutschland liegt der Dow Jones aber immer noch gut einen Prozent (102 Punkte) höher als gestern bei 9.702. Der Dax beendet den Abendhandel mit einem Zugewinn von knapp zwei Prozent bei 5.638.

Es gebe derzeit keine Alternative zum Aktienmarkt, auch weil die Staatsanleihen sehr teuer seien, sagte ", sagte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank.

Zudem mehren sich auch in Deutschland die Stimmen, die ein baldiges Ende der Krise erwarten. "Die Erholung der deutschen Konjunktur ist intakt, was sich in einem starken dritten und vierten Quartal äußern wird", sagte Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise. Gleichwohl werde die Wirtschaftsleitung 2009 im Jahresdurchschnitt um 4,2 Prozent schrumpfen. Das ist zwar ein gewaltiger Rückschritt, aber er fällt doch geringer aus als ursprünglich befürchtet.

Der schwache Dollar hat am Dienstag den Goldpreis auf ein neues Allzeithoch getrieben. Am Nachmittag durchbrach er sein rund anderthalb Jahre altes Rekordhoch vom März 2008 bei rund 1.030 US-Dollar und stieg bis auf 1036,40 Dollar.

K+S profitiert von der Konkurrenz
Nach den Kursverlusten der vergangenen Tage legen die Papiere von K+S heute kräftig zu. Die Aktie profitiert vom amerikanischen Konkurrenten Mosaic. Der hatte zwar schlechter als erwartete Quartalszahlen vorgelegt, doch der Ausblick kam recht gut bei den Anlegern an. "Das macht die schlechten Zahlen für das erste Quartal mehr als wett und wirkt sich auch für K+S positiv aus", kommentierte ein Händler.

Qiagen: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
31,64
Differenz relativ
-0,22%

Qiagen geht auf Einkaufstour
Der im TecDax notierte Biotechzulieferer Qiagen will nach seiner knapp 440 Millionen Euro schweren Kapitalerhöhung Firmen zukaufen. "Wir haben bereits seit längerem daran gearbeitet, Rohdiamanten zu identifizieren und haben fünf, sechs Firmen ausgesucht", sagte Vorstandsmitglied Ulrich Schriek der Nachrichtenagentur Reuters. Gespräche würden bereits geführt."Es könnte passieren, dass es noch in diesem Jahr zu einer weiteren Übernahme kommt", sagte Schriek. Dabei denkt Qiagen an Firmen mit 50 bis 150 Mitarbeitern und einem Umsatz von 20 bis 40 Millionen Euro.

Evotec bald wieder im TecDax?
Die Aussicht auf eine baldige Wiederaufnahme in den TecDax beflügelt die Aktien des Biotechunternehmens Evotec. Die Titel gewannen in der Spitze mehr als zehn Prozent auf zeitweise über zwei Euro. Aktienstrategen zufolge könnte das Unternehmen bereits ab Montag kommender Woche IDS Scheer im Technologieindex ersetzen. Die Saarbrücker IT-Firma hatte angekündigt, im Zuge der Übernahme durch die Software AG sämtliche noch ausstehende eigene Aktien der Software AG anzudienen. Die Frist dafür endet am morgigen Mittwoch um 24.00 Uhr.

Deutsche Wohnen mit Übernahmefantasie
Übernahmespekulationen haben am Nachmittag nach Angaben von Händlern die Aktien von Deutsche Wohnen um bis zu 4,7 Prozent in die Höhe getrieben. Finanzvorstand Helmut Ullrich sagte allerdings, dem Vorstand sei von einem Angebot des Hedgefonds und Deutsche-Wohnen-Großaktionärs Oaktree nichts bekannt. "Da ist nichts dran", fügte er hinzu. Oaktree lässt bei der noch bis Mittwoch laufenden Kapitalerhöhung seinen bisherigen Anteil von 24,2 Prozent sogar leicht verwässern.

Bilfinger plant Übernahme und Kapitalerhöhung
Im MDax gehören Bilfinger Berger zu den größten Kursgewinnern. Das Unternehmen übernimmt den österreichischen Industrie- und Kraftwerksdienstleister MCE von der im SDax notierten Deutsche Beteiligungs AG (DBAG). Der Kaufpreis liegt bei 350 Millionen Euro. Zur Finanzierung wird Bilfinger Berger sein Kapital im Verhältnis 4:1 erhöhen. Der Bezugspreis für die rund 8,8 Millionen Aktien liegt bei je 30,60 Euro. Die Bezugsfrist läuft vom 7. bis 20. Oktober. Die Deutsche Beteiligungs AG wiederum erklärte, sie rechne nach dem Verkauf mit einem Überschuss im Geschäftsjahr 2008/09. Daraufhin steigt die DBAG-Aktie um mehr als drei Prozent.

HRE bald nicht mehr börsennotiert
Die staatlich gestützte Hypothekenbank Hypo Real Estate (HRE) geht vollständig in den Besitz des Bundes über. Wie erwartet hat die außerordentliche Hauptversammlung des Instituts am Abend beschlossen, die verbliebenen Anleger komplett herauszudrängen. Sie erhalten im Gegenzug eine Abfindung von 1,30 Euro je HRE-Aktie.Der Rettungsfonds SoFFin verteidigte die Komplettübernahme der Bank. Sie sei notwendig, um die HRE langfristig stabilisieren zu können, teilte er in mit. Nur so könne eine ausreichende Rechtssicherheit und Flexibilität bei der weiteren Restrukturierung erreicht werden. "Nach erfolgter vollständiger Übernahme der Aktien durch den SoFFin ist der Weg frei für eine reibungslose und zügige Restrukturierung der HRE."

Epigenomics gegen Darmkrebs
Bei den Unternehmen der hinteren Reihe fällt am Dienstag Epigenomics auf. Das im Prime Standard gelistete Unternehmen hat einen Bluttest für die Früherkennung von Darmkrebs in Europa auf den Markt gebracht.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Montag, 23. Juli

Unternehmen:
Daimler: Weltpremiere des ersten Elektroautos der neuen Marke EQ in Stockholm
Ryanair: Q1-Zahlen, 07:00 Uhr
Philips: Q2-Zahlen, 07:00 Uhr
Julius Bär: Halbjahreszahlen, 07:00 Uhr
Hasbro: Q2-Zahlen, 12:30 Uhr
Halliburton: Q2-Zahlen, 12:45 Uhr
Kering: Q2-Zahlen, 16:00 Uhr
Michelin: Q2-Zahlen, 17:45 Uhr
Luxxotica: Halbjahreszahlen, 17:45 Uhr
Alphabet (Google): Q2-Zahlen, nach US-Börsenschluss
Amgen: Q2-Zahlen
AMD: Q2-Zahlen

Konjunktur:
Deutschland: Bundesbank-Monatsbericht Juli, 12:00 Uhr
USA: CFNA-Index für Juni, 14:30 Uhr
USA: Wiederverkäufe Häuser im Juni, 16:00 Uhr
EU: Verbrauchervertrauen in der Euro-Zone im Juli, 16:00 Uhr