Alle wollen mit

Karsten Leckebusch

Stand: 23.05.2007, 20:10 Uhr

Der Höhenflug an den Börsen geht ungebrochen weiter. Der Dax durchbrach die 7.700-Punktemarke, beim MDax hätte es beinahe für einen Schlusskurs oberhalb von 11.000 Punkten gereicht. An harten Nachrichten fehlte es, Gerüchte und Analysten trieben die Kurse nach oben.

Der Xetra-Dax schloss ein Prozent höher bei 7.736 Punkten. Im späten Parketthandel legte der Leitindex noch etwas zu, der LDax ging noch sieben Zähler höher aus dem Handel.

Neben Gerüchten um Fusionen bewegten am Dienstag vor allem Analysteneinschätzungen die Dax-Kurse. Aus der zweiten und dritten Reihe erreichten die Anleger noch ein paar Bilanzen, die sich ebenfalls auf die Kurse auswirkten. Rückenwind bekamen die deutschen Aktienmärkte auch aus New York. An der Wall Street notierten die wichtigen Indizes am Nachmittag und Abend im grünen Bereich.

Im Dax setzte sich die Volkswagen-Aktie mit einem Plus von 4,9 Prozent an die Spitze. Börsianer begründeten den deutlichen Aufschlag mit dem bald endenden Pflichtangebot von Porsche. Jetzt erwarten die Anleger offenbar, dass Porsche demnächst ein weiteres, höheres Angebot vorlegen wird.

DaimlerChrysler profitierte von zwei Analysteneinschätzungen. Die Papiere verteuerten sich um 3,8 Prozent, nachdem Morgan Stanley das Kursziel auf 100 Euro erhöht hatte. Allerdings sei dieser Wert nur erreichbar, wenn Daimler die Konzernstruktur straffe und die Marge erhöhe. M.M. Warburg hob zudem das Kursziel für Daimler-Aktien heute von 64 auf 69 Euro an.

Deutsche Telekom-Aktien setzten ihre am Montag begonnene Aufwärtsbewegung fort und stiegen um 2,9 Prozent. Gerüchteweise will der Konzern die niederländische France-Télécom-Tochter Orange übernehmen. Mehrere Agenturen und Zeitungen berichteten, dass die Bonner mit der France Télécom einen Tausch vereinbart haben. Der deutsche Konzern gibt dem französischen die spanische Breitbandtochter ya.com, dafür bekommt die Telekom Orange.

Deutsche Börse-Papiere stiegen um 2,6 Prozent. Angeblich will die Londoner Börse LSE den Frankfurter Konzern kaufen und 190 Euro je Deutsche Börse-Aktie bieten. Händler halten dies allerdings für wenig wahrscheinlich.

Auch die Lufthansa befand sich unter den Dax-Gewinnern. Die geplante Übernahme von Iberia durch British Airways habe die Übernahmefantasie in der Branche angekurbelt, vermuten die Börsianer. Außerdem will die Lufthansa ihr Südamerika-Geschäft durch eine weitere Kooperation ausbauen. Die Lufthansa-Aktie verteuerte sich um 1,7 Prozent.

Südzucker verliert kräftig
Europas größter Zuckerkonzern Südzucker hat eine versalzene Bilanz gemeldet. Erwartungsgemäß brach das Ergebnis wegen der EU-Zuckermarktreform ein, außerdem waren die Händler von dem Ausblick enttäuscht, die Aktie fiel um 2,6 Prozent.

Hochtief ist nach ein paar Tagen mit hohen Kursgewinnen ebenfalls unter den Verlierern. Die Aktie verlor 3,4 Prozent. Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass es die britische Wartungs- und Instandhaltungsfirma O'Hare Engineering übernommen habe. Der Preis wurde nicht genannt. Die Nachricht hatte auch keinen messbaren Einfluss auf den Aktienkurs.

Salzgitter verteuerte sich um 0,1 Prozent. Konzernchef Wolfgang Leese sagte auf der Hauptversammlung des Konzerns, dass Salzgitter den Wachstumskurs fortsetzen werde. 2006 sei das beste Geschäftsjahr des Konzerns gewesen, so Leese, die Dividende soll einen Euro je Aktie plus einen Euro Sonderausschüttung betragen.

Solarwerte obenauf
Im TecDax profitierten die Solarwerte von einer guten Bilanz des Solarkonzerns Solon. Dieser hatte im ersten Quartal den Umsatz um knapp 50 Prozent gesteigert, die Aktie legt fast vier Prozent zu. Auch Conergy und Solarworld legten kräftig um jeweils etwa 2,5 Prozent zu.

Die Papiere des Branchenkollegen Q-Cells verteuerten sich sogar um 6,4 Prozent und erreichten damit ein Allzeithoch. Equinet hatte das Kursziel des Solarkonzerns von 52 auf 62 Euro erhöht.

Sixt schwach beim Leasing
Der Autovermieter Sixt veröffentlichte seine aktuelle Bilanz. Der Gewinn des SDax-Unternehmens stieg um 13 Prozent, der Umsatz sank hingegen um 4,6 Prozent auf 362 Millionen Euro. Sixt begründete dies mit geringeren Verkaufserlösen im Bereich Leasing. 2007 soll der Konzernerlös um fünf bis zehn Prozent wachsen. Die Aktie stieg um 3,6 Prozent.

CTS Eventim ohne WM-Bonus
CTS Eventim hat im ersten Quartal weniger verdient als vor einem Jahr. 2006 profitierte der Ticketvermarkter von der Fußball-WM, im abgelaufenen Quartal sank der Gewinn dementsprechend von 7,5 auf 4,8 Millionen Euro, der Umsatz fiel um knapp 15 Millionen auf 73,5 Millionen Euro. Die Aktie legte um 0,4 Prozent zu.

Großauftrag für Repower
Der von zwei ausländischen Unternehmen hart umworbene Windkraftanlagenbauer Repower hat einen neuen Großauftrag erhalten. Vor der Kanalküste wird der Konzern den ersten Off-Shore-Windpark Belgiens bauen. Die Anlage hat nach Angaben von Repower eine Leistung von 30 Megawatt und soll Ende 2008 in Betrieb genommen werden. Zukünftig soll der 30 Kilometer vor der Küste geplante Windpark bis zu 300 Megawatt liefern.

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Dienstag, 24. September

Unternehmen:
Manchester United: Q4-Zahlen, 8:00 Uhr
Total: Strategie-Update, 8:00 Uhr
Roche: Business-Update, 17:00 Uhr
Nike: Q4-Zahlen, 22:15 Uhr

Konjunktur:
Deutschland: Großhandelspreise 8/18, 8:00 Uhr
USA: FHFA-Index 7/18, 15:00 Uhr
USA: Verbrauchervertrauen 09/18, 16:00 Uhr

Sonstiges:
Hong Kong/Korea: Feiertag, Börsen geschlossen