Marktbericht 20:20 Uhr

Dax wieder im Vorwärtsgang Börsenampeln schalten auf grün

Stand: 06.02.2014, 20:20 Uhr

Ein schlechter Tag für Bären am Aktienmarkt. Der Dax ging am Nachmittag klar auf Erholungskurs und legte im späten Parketthandel sogar noch zu. Gute US-Konjunkturdaten hatten die Stimmung gehoben, der Euro profitierte von Signalen aus der EZB.

Bis auf deutlich über 1,36 Dollar sprang die Gemeinschaftswährung am Nachmittag und hielt dieses Niveau bis zum Abend. Die Entscheidung der EZB, den Leitzins auf dem bisherigen Niveau von 0,25 Prozent zu belassen und sich ansonsten "alle Optionen" der Geldpolitik offen zu lassen, half dem Euro. Deflationsgefahren im Euro-Raum konnte EZB-Chef Mario Draghi am Nachmittag nicht erkennen. Die Euro-Zone sei weit von japanischen Verhältnissen entfernt.

US-Daten machen den Kursen Beine

Für die Kursgewinne an den Aktienmärkten waren wieder einmal günstige Signale von der US-Konjunktur verantwortlich. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel um 20.000 auf 331.000 und damit deutlich stärker als erwartet. Die Produktivität in den USA nahm ebenfalls stärker als erwartet zu - um 3,2 Prozent im vierten Quartal. Der Dow-Jones-Index an der Wall Street notierte bis zum Ende des Parketthandels in Deutschland knapp ein Prozent im Plus. Der Late-Dax konnte kurzzeitig die Marke von 9.300 Zählern überwinden, schloss dann aber unter der Hundertermarke.

Twitter-Aktie mit Schlagseite

Twitter: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
28,73
Differenz relativ
+1,27%

Einen Kontrapunkt zur guten Börsenstimmung auch in New York setzte der spektakuläre Kurssturz der Twitter-Aktie, die zweitweise um fast ein Viertel einbrach. Der Verlust bei dem Börsenneuling lag im vierten Quartal bei rund einer halben Milliarde Dollar. Zusammen mit einem enttäuschenden Wachstum der Nutzer eine Hiobsbotschaft für Anleger, die den Kurs um rund 20 Prozent nach unten drückten.

GM und Philip Morris durchwachsen

General Motors: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
31,81
Differenz relativ
+1,73%

Vergleichsweise klein dagegen der Kursverlust des Autoriesen General Motors nach Quartalszahlen. GM hat im Schlussquartal seinen Verlust auf 345 Millionen Dollar halbiert. Auf Jahressicht verdiente der Autohersteller mit 913 Millionen Dollar rund zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Auch beim Zigarettenkonzern Philip Morris fiel im vergangenen Jahr sind keine üppigen Wachstumsraten zu erwarten. 2013 konnte der Umsatz mit 31,2 Milliarden Dollar annähernd stabil gehalten werden. Der Gewinn ging um drei Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar zurück.

K+S als Tagesgewinner

K+S

K+S: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,35
Differenz relativ
+1,60%

Mit fünf Prozent Kurszuwachs beschloss die Aktie des Düngerspezialisten den Dax an der Spitze. Die Aussicht auf höhere Preise im Kalidüngermarkt ließen die Hoffnungen blühen. Nach Medienberichten hat ein Exportbündnis die Preise zuletzt deutlich nach oben getrieben, Analysten halten weitere Preissteigerungen bei dem Rohstoff in den kommenden Monaten für wahrscheinliche.

Commerzbank wirft Ballast ab

Commerzbank: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,23
Differenz relativ
+0,81%

Ebenfalls stark gefragt war die Aktie der Commerzbank, die positiv auf Nachrichten aus Spanien reagierte. Ein ganzes Portfolio von Immobilienkrediten im Volumen von 710 Millionen Euro konnte an "internationale Investoren" verkauft werden. Damit hat die Bank insgesamt die Hälfte ihrer Problemkredite von ursprünglich zwei Milliarden Euro Umfang abgewickelt.

Daimler hoch profitabel, HeidelCement kämpft

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
55,11
Differenz relativ
+0,11%

Der Autokonzern hatte den Markt bereits am Morgen mit seinen Zahlen zum Jahr 2013 überzeugt. Daimler hat 2013 ein operatives Ergebnis von 7,9 Milliarden Euro erzielt und damit nicht nur die eigenen Ziele übertroffen. Der Gewinn stieg um 28 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro. Dabei profitierte Daimler auch vom Verkauf der EADS-Anteile, der über drei Milliarden Euro einbrachte. Die Aktie gewann fast drei Prozent.

Eher schwach dagegen die Zahlen des Baustoffkonzerns. Das operative Ergebnis (Ebitda) von HeidelbergCement sank 2013 um fünf Prozent auf 661 Millionen Euro. Höhere Absatzmengen und geringere Energiekosten konnten die Währungseffekte nicht vollständig ausgleichen. Doch den Ausblick des Unternehmens auf das laufende Jahr empfinden Experten wie Commerzbank-Analyst Norbert Kretlow als durchaus positiv.

Sky himmelhoch, Wacker fest

Kursspitzenreiter im MDax waren die Papiere Bezahl-TV-Senders Sky und des Chemieunternehmens Wacker. Die Sky-Aktie strebte heftig aufwärts, nachdem das Unternehmen operativ schwarze Zahlen für 2013 gemeldet hatte. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieben 35 Millionen Euro in der Kasse. Unterm Strich schrieb Sky einen Verlust von 133 Millionen Euro. Der Silizium-Spezialist Wacker Chemie hat im abgelaufenen Jahr gerade noch schwarze Zahlen geschrieben, die sechs Millionen Plus wurden auf dem Parkett aber gefeiert. Dank höherer Absatzmengen bleib der Umsatz nur drei Prozent hinter dem des Vorjahres zurück.

Gea macht zu wenig Hoffnung

Gea

Gea: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
31,93
Differenz relativ
+1,08%

Die Aktie des Anlagenbauers war mit Verlusten von 2,5 Prozent Schlusslicht im MDax. Gea hat im vergangenen Jahr zwar das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kräftig auf 525 Millionen Euro angehoben. Der Ausblick kam aber nicht gut an: Im fortgeführten Geschäft sieht Gea nur ein moderates Umsatzwachstum. Das Ebitda soll von 530 Millionen auf 550 bis 590 Millionen Euro zulegen.

Tui Travel besser als im Vorjahr

Der Trend zu teuereren Reisen hat Tui Travel im ersten Quartal 2013/14 solide Zahlen beschert. Der Umsatz blieb konstant bei 2,7 Milliarden britischen Pfund (rund 3,3 Milliarden Euro). Unter dem Strich machte Tui Travel Verluste, das Minus ging aber um acht Prozent auf 111 Millionen Pfund zurück. Reiseveranstalter schreiben im Winterhalbjahr meist rote Zahlen. Ihre Gewinne fahren sie in der Hauptreisezeit im Sommer ein.

McKesson kriegt bei Celesio 75 Prozent

Der US-Gesundheitskonzern hat nach längerem Anlauf doch noch die erforderliche Mehrheit bei dem Pharmahändler Celesio erreicht. Am Donnerstagnachmittag gab Celesio bekannt, dass McKesson mehr als 75 Prozent der Anteile hält. Das war durch eine Einigung mit dem Mischkonzern Haniel und dem Hedgefonds Elliot möglich geworden.

Puma und Heideldruck abgestuft

Verkaufsempfehlungen haben die Aktien des Sportartiklers Puma und des Druckmaschinen-Herstellers im SDax belastet. Währung Goldman Sachs die Puma-Aktie zum Verkauf empfahl, ging es bei Heideldruck nach einer Verkaufsempfehlung durch Warburg Research abwärts.

Puma: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
457,00
Differenz relativ
+6,65%

Hamborner REIT mit "nur" stabiler Dividende

Hamborner REIT: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
9,25
Differenz relativ
+0,33%

Wenig verändert schloss Immobilienaktie Hamborner REIT, ebenfalls im SDax. Das Unternehmen hat zwar seine Ergebnisgröße Funds from Operations (FFO) im vergangenen Jahr um 26 Prozent auf 23,8 Millionen Euro gesteigert - will die Dividende aber dennoch nicht von derzeit 40 Cents je Aktie anheben - leichte Enttäuschung auf dem Parkett.

AB

Dax-Chart realtime

Tagestermine am Donnerstag, 16. August

Unternehmen:

Carlsberg: Halbjahreszahlen, 7:00 Uhr
Swisscom: Q2-Zahlen, 7:15 Uhr
Aegon: Halbjahreszahlen, 7:30 Uhr
Wirecard: Halbjahreszahlen (endg.), 7:30 Uhr
Henkel: Q2-Zahlen, 7:30 Uhr
Sixt: Q2-Zahlen (endg.), 7:30 Uhr
Walmart: Q2-Zahlen, 12:00 Uhr
Nvidia: Q2-Zahlen, 22.20 Uhr

Konjunktur
Japan: Handelsbilanz 07/18, 01:50 Uhr
EU: Handelsbilanz 06/08, 11:00 Uhr
USA: Philadelphia Fed Index 08/18, 14:30 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche), 14:30 Uhr
USA: Baubeginne und -genehmigungen, 14:30 Uhr