Blaue Schuhe auf Zalando-Karton
Audio

Anleger machen moderat Kasse Zalando: Spitzenumsatz, kein Gewinn

Stand: 02.05.2019, 09:28 Uhr

Mehr aktive Kunden, eine immer stärker frequentierte Homepage, ein deutlich höherer Umsatz: Der Onlinemodehändler Zalando wächst zwar sehr dynamisch, trotzdem hängt er beim Ergebnis in der Verlustzone fest.

Europas größter Online-Modehändler hat seinen Umsatz im ersten Quartal dank eines starken Kundenzuwachses ausgebaut. Die Erlöse legten um 15,2 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro zu und übertrafen damit knapp die Erwartungen von Analysten. Unter dem Strich fuhr Zalando jedoch einen höheren Verlust von 17,6 Millionen Euro ein. Ein Jahr zuvor stand ein Minus von 15,1 Millionen Euro in der Bilanz. Die Zahl der aktiven Kunden erhöhte sich um 14 Prozent auf mehr als 27 Millionen, die Site-Visits nahmen 29,5 Prozent auf 924 Millionen zu.

Co-CEO Rubin Ritter jubelt: „Unser konsequenter Kundenfokus hat sich im ersten Quartal ausgezahlt. Wir sind unserem Ziel, zum Starting Point for Fashion zu werden, der ersten Anlaufstelle für Mode in Europa, einen weiteren Schritt näher gekommen."

Zalando-Vorstände (l.-r.) Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider

Zalando-Vorstände (l.-r.) Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider. | Bildquelle: Unternehmen

Aktie gibt etwas nach

Finanzchef David Schröder bestätigte die Jahresziele des Konzerns: Zalando erwartet ein Umsatzplus am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent. Den bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sieht der Konzern bei 175 bis 225 Millionen Euro. Die Investitionen sollen bei 300 Millionen Euro liegen.

Zalando: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
40,95
Differenz relativ
-0,41%

Analystin Georgina Johanan von der US-Bank JPMorgan wies in einer ersten Einschätzung darauf hin, dass nach den Eckdaten am 23. April nur wenig Raum für Überraschungen gewesen sei. Als Positivum hob die Analystin hervor, dass der Rückgang bei der durchschnittlichen Bestellgröße gebremst worden sei. Die Expertin hat die Einstufung nach Zahlen auf „Neutral“ belassen.

Die im MDax notierten Titel geben um rund ein Prozent auf mehr 41,4 Euro nach. Offenbar nutzen einige Investoren die Gelegenheit, um Gewinne einzustreichen, denn allein in den vergangenen drei Monaten haben die Aktien mehr als 60 Prozent zugelegt.

ts