Intel-Drohnen bilden die olympischen Ringe

Historische Studie zeigt Kurspotenzial Wird der Nikkei 2020 Olympiasieger?

Stand: 16.09.2019, 15:33 Uhr

Olympia oder die Fußball-WM der Herren - alle zwei Jahre findet eines der beiden großen Sportereignisse statt, mit nachweislichen Spuren an der Börse. Eine Studie von Seasonax zeigt: Der Nikkei könnte 2020 als Gewinner der Spiele hervorgehen.

Vor der Ausrichtung einer Olympiade oder einer Fußball-WM tut sich viel in den entsprechenden Ländern. Die Infrastruktur wird meist massiv ausgebaut, Stadien und Sportanlagen komplett neu errichtet. Die Gastgeberländer investieren viel Geld, um das Mega-Event zu ermöglichen. Vor allem die Olympiade gilt als Hoffnungsträger für die Entwicklung eines Landes. Doch dem ist oft nicht so: Die Vergangenheit hat gezeigt, dass nach den Veranstaltungen in Rio de Janeiro und Südafrika nicht alles besser geworden ist, wie es sich die Gastgeber erhofft hatten.

Wie sich die großen Sportereignisse auf die Aktienmärkte der Ausrichter auswirken, zeigt nun eine Studie von Seasonax. Die positive Entwicklung der Indizes im Vorfeld der Events ist stärker, als man glauben mag. Für Anleger beginnt deshalb jetzt eine spannende Zeit, denn ab elf Monaten vor dem Start einer großen Sportveranstaltung beginnen die Aktienkurse üblicherweise zu steigen.

Sportereignisse treiben Aktienkurse (Quelle: Seasonax)

Sportereignisse treiben Aktienkurse. | Bildquelle: Seasonax, Grafik: boerse.ARD.de

Für die Studie wurden 23 olympische Spiele und Fußball-Weltmeisterschaften berücksichtigt. Die durchschnittliche Entwicklung der Indizes in den Gastgeberländern wird im obigen saisonalen Chart zusammengefasst. Der beobachtete Zeitraum umfasste ein Jahr vor und ein Jahr nach dem Start des Events.

Durchschnittlich plus 13,39 Prozent

Nikkei 225 Ind.: Kursverlauf am Börsenplatz Tokio SE für den Zeitraum 2 Jahre
Kurs
22.759,36
Differenz relativ
+0,59%

Die Performance des Nikkei hätte in den vergangenen zwei Jahren besser sein können. Das könnte sich nun aber ändern, wenn man der Studie von Seasonax folgt. Demnach steigen schon Monate vor dem sportlichen Groß-Event die Aktienkurse an. Seinen Peak erreicht der Index circa einen Monat vor Beginn der Veranstaltung. Danach fallen die Kurse typischerweise wieder. Bis sie sich wieder erholen, dauert es im Durchschnitt mehrere Monate. Auch während des Sporteignisses selbst, fallen die Kurse - allerdings nicht so signifikant.

Vom niedrigsten Wert, circa elf Monate vor Beginn, bis zum höchsten Wert, einen Monat vor Beginn des Sportereignisses, haben die Indizes in der Vergangenheit durchschnittlich um 13,39 Prozent (beziehungsweise 15,78 Prozent annualisiert) zugelegt. Zum Vergleich: Der MSCI World Index legte zwischen 1970 und 2018 nur um 6,35 Prozent zu.

Tokyo Stock Exchange

Tokyo Stock Exchange. | Bildquelle: Imago

Die vor-olympische Phase sorgt meist für eine Erhöhung der Rendite auf den Aktienmärkten der Ausrichter. Studienautor Dimitri Speck von Seasonax hat als günstige Einstiegspunkte einen Zeitpunkt zehn oder sechs Monate vor Beginn der Veranstaltung identifiziert. Die olympischen Spiele in Tokio starten am 24. Juli 2020. Japanische Aktien könnten in den kommenden Monate also interessant werden.

Deshalb steigen die Kurse vor sportlichen Großveranstaltungen

Speck nennt insbesondere die öffentlichen Ausgaben, die die ausrichtenden Staaten vornehmen, als Grund für die steigenden Kurse. Außerdem komme den Ländern massive mediale Aufmerksamkeit durch die Vorberichterstattung zu Gute. Das hat zur Folge, dass sich Investoren zunehmend für die Unternehmen der Ausrichterländer interessieren und auf den dortigen Märkten aktiv werden.

ms