1/6

Die sechs Gewinnerbeiträge Von Censusphobie bis Sparship

Econo=me Sekundarstufe I Platz 1

Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg: "Sparen oder ausgeben"
Der Sieger in der Sekundarstufe I ist die Wilhelm-Raabe-Schule aus Lüneburg in Niedersachsen. In dem zehnminütigen Film "Sparen oder Ausgeben" geht es um die leidige Frage, ob man besser das Geld spart und anlegt oder es verkonsumiert. Exemplarisch wird es an den drei Freunden Norman, André und Laura dargestellt. Während Norman und André lieber sparen möchten, will Laura das Geld für ein iPhone ausgeben. Die Drei diskutieren, sind sich aber nicht einig. Hilfe soll ein Gespräch beim Bankberater bringen. Tatsächlich klärt er sie auf, unter welchen Umständen es sich lohnt zu sparen. Laura entscheidet sich daraufhin, ihr Geld in ein Girokonto zu stecken. Norman wählt einen Fonds.

Hier geht's zum Beitrag (econome.handelsblattmachtschule.de)

Die sechs Gewinnerbeiträge Von Censusphobie bis Sparship

Econo=me Sekundarstufe I Platz 1

Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg: "Sparen oder ausgeben"
Der Sieger in der Sekundarstufe I ist die Wilhelm-Raabe-Schule aus Lüneburg in Niedersachsen. In dem zehnminütigen Film "Sparen oder Ausgeben" geht es um die leidige Frage, ob man besser das Geld spart und anlegt oder es verkonsumiert. Exemplarisch wird es an den drei Freunden Norman, André und Laura dargestellt. Während Norman und André lieber sparen möchten, will Laura das Geld für ein iPhone ausgeben. Die Drei diskutieren, sind sich aber nicht einig. Hilfe soll ein Gespräch beim Bankberater bringen. Tatsächlich klärt er sie auf, unter welchen Umständen es sich lohnt zu sparen. Laura entscheidet sich daraufhin, ihr Geld in ein Girokonto zu stecken. Norman wählt einen Fonds.

Hier geht's zum Beitrag (econome.handelsblattmachtschule.de)

Econo=me Sekundarstufe I Platz 2

Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg: "Alles rund ums Sparen"
Tom hat zum Geburtstag 2.000 Euro bekommen. Soll er es ausgeben oder soll er doch lieber sparen? Falls letzteres, für was soll er sparen? Welche Formen des Sparens gibt es? Diese Fragen haben sich die Schüler des Aschaffenburger Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasiums gestellt. Sie zeigen, welche Vor- und Nachteile die Anlageformen Sparbuch, Tagesgeldkonto und Fonds haben. Ihr Fazit: Sparen lohnt sich immer. Mit ihrem Beitrag "Alles rund ums Sparen" schafften die Aschaffenburger Gymnasiasten Platz zwei im Wettbewerb.

Hier geht's zum Beitrag (econome.handelsblattmachtschule.de)

Econo=me Sekundarstufe I Platz 3

Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren: "All I need is money"
Auf Rang drei landen die Schüler des Jakob-Brucker-Gymnasiums aus Kaufbeuren. Sie stellen in dem Film "All I need is money" einen Jugendlichen vor, der eine Playstation kaufen will. Doch weil er nicht so viel Geld im Sparschwein hat, muss er nebenher als Prospektverteiler arbeiten. Außerdem reduziert er seine Ausgaben für Süßigkeiten. Nach ein paar Monaten hat er es geschafft: er kann die Playstation kaufen. Ein kleines Lehrstück über das richtige Sparen!

Hier geht's zum Beitrag (econome.handelsblattmachtschule.de)

Econo=me Sekundarstufe II Platz 3

Bayernkolleg Schweinfurt: "Censusphobie"
Der wohl lustigste Beitrag kommt aus Schweinfurt. Die Schüler des Bayernkollegs haben eine neue Krankheit entdeckt: die Censusphobie, die Angst vor niedrigen Zinsen. In ihrem Tagesschau-ähnlichen Beitrag lassen sie Betroffene zu Wort kommen: eine Psychiaterin, einen beunruhigten Sparer, einen ratlosen Versicherungsmanager und einen verunsicherten Banker. Die Gymnasiasten analysieren die Symptome und die Gründe der Krankheit - von der Finanzkrise bis zur Abschaffung der Zinsen durch die Notenbanken. Der Film "Censusphobie" kam in der Sekundarstufe II auf Platz drei.

Hier geht's zum Beitrag (econome.handelsblattmachtschule.de)

Econo=me Sekundarstufe II Platz 2

Aventinus-Gymnasium Burghausen: "Sparen - Lohnt sich das?"
Über Platz zwei in der Sekundarstufe II können sich die Schüler vom Aventninus-Gymnasium im bayerischen Burghausen freuen. Sie haben eine umfangreiche Webseite zum Thema Sparen erstellt - mit vielen interaktiven Formaten, zum Beispiel einer Umfrage, einem Quiz und einem Diskussionsforum. Die Gymnasiasten stellen die Gründe fürs Sparen und die diversen Sparmöglichkeiten (vom Girokonto, über Anleihen, Aktien, Fonds, Immobilien, Bausparvertrag, Lebensversicherung bis hin zu Edelmetallen) sowie die Auswirkungen der Niedrigzinsen auf die Altersvorsorge, die aktuelle Zinspolitik und die Währungsorgane dar. Interviews mit Experten und Videos runden das ausführliche Spar-Portal ab.

Hier geht's zum Beitrag (sparen-lohntsichdas.jimdo.com)

Econo=me Sekundarstufe II Platz 1

Martin-Schleyer-Gymnasium Lauda-Königshofen: "Sparship"
And the winner is… das Martin-Schleyer-Gymnasium aus dem badischen Lauda in der Sekundarstufe II. Die Schüler der 12. Klasse haben die Spar-Community Sparship erschaffen, die inzwischen nach eigenen Angaben zu Deutschlands größter Sparvermittlung geworden ist. Auf der Webseite outen sich mehrere Personen als "Super-Sparer" und bekennen offen: "Ich sparshippe jetzt!" Recht fachmännisch beschreiben die Gymnasiasten die EZB und die Nullzinspolitik, die Funktion von Geld, die Aufgaben und Ziele der EZB, die aktuelle Geldpolitik der EZB sowie die Sparmöglichkeiten im aktuellen Umfeld. Für diese Infotainment-Analyse des Sparens haben die Schüler des Martin-Schleyer-Gymnasiums den ersten Preis in ihrer Kategorie redlich verdient.

Hier geht's zum Beitrag (sparship.jimdo.com)