Börsenwissen

Goldman Sachs-Zentrale in New York

Goldman löst Visa ab Dow bekommt ein neues Schwergewicht

Stand: 02.02.2015, 11:16 Uhr

Der Dow Jones, der bekannteste amerikanische Aktienindex, bekommt ein neues Schwergewicht, weil der bisherige Platzhalter seine Papiere optisch verbilligen möchte.

Bisher liegt die Aktie des Kreditkartenanbieters Visa vorn. Diese hat in den vergangenen Monaten derart rasant zugelegt, dass sie inzwischen mit 254 Dollar der mit Abstand teuerste Wert im Dow Jones ist - und damit auch das unangefochtene Schwergewicht im Dow bildet, obwohl sie keineswegs zu den meistgehandelten oder wertvollsten Unternehmen in diesem Index gehört.

Dow Jones: Kursverlauf am Börsenplatz Dow Jones Indizes für den Zeitraum Intraday
Kurs
25.059,32
Differenz relativ
-0,02%

Solch komplizierte Berechnungen wie heute in Deutschland stellen die Amerikaner bei ihrem Dow Jones nicht an. Bei der Berechnung des Schwergewichts des im Jahr 1896 von Dow Jones & Co.-Mitgründer Charles H. Dow geschaffenen Index kommt es entscheidend auf die Höhe der Aktienkurse der 30 enthaltenenen Titel an. Zur Berechnung werden schlicht die aktuellen Kurse der 30 Aktien addiert und dann geteilt. Kostet also eine Visa-Aktie wie derzeit rund 250 Dollar, beträgt ihre Gewichtung neun Prozent.

Optisch attraktiver

Doch 250 Euro sind der Visa-Führung viel zu viel. Um das Papier auch für Kleinanleger wieder attraktiver zu machen soll die Aktie im Verhältnis eins zu vier gesplittet werden. Das heißt, für eine Aktie bekommen die Aktionäre künftig vier.

Dieser Split soll am 19. März wirksam werden, was den Wert einer Visa-Aktie nach derzeitigem Stand auf 62 Dollar absenken wird. Das wäre der 21. Platz hinter Merck. Goldman Sachs hat derzeit eine Gewichtung von 6,5 Prozent im Dow, die Aktie wird von Anlegern momentan für gut 170 Dollar wert befunden.

1/10

Die zehn "schwersten" Aktien des Dow Von Visa bis Chevron

Visa: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 6 Monate

Visa