Schritt für Schritt: Beteiligungen recherchieren SEC Filings: Wie Sie erfahren, wer wo investiert

Stand: 26.02.2016, 14:34 Uhr

Typ 1: Wo ein Investor überall drin steckt

Schauen wir uns zuerst den Quarterly Report an, den Buffett 40 Tage nach dem letzten Geschäftstag im Quartal abgeben muss.

Wir finden den Bericht in der Auflistung der Meldungen, er wird mit dem Kürzel "13-F" gekennzeichnet. Mit einem Klick auf den Button "Documents" landen wir bei einer Tabelle.

SEC Filings Quarterly Report Berkshire

SEC Filings Quarterly Report Berkshire. | Bildquelle: SEC

In der dritten Spalte dieser Tabelle steht das Wort "Document". Ein paar Stellen darunter klicken wir nun auf den Link "Information Table". So erhalten wir nämlich eine Auflistung der Investments von Berkshire Hathaway - und können uns nun vom Altmeister inspirieren lassen.

Interessant ist in der Tabelle die Spalte (Column) 5: Hier sehen wir die Anzahl der Aktien, die Buffett hält.

Typ 2: Das einzelne Investment

Bei der SEC können wir aber auch wesentlich aktuellere Informationen über Einzeltransaktionen Buffetts finden. Diese erhalten wir unter diesem Link mit den sogenannten "Form 4"-Meldungen.

Diese Auskünfte werden unter anderem von Investoren, die mehr als zehn Prozent der Unternehmensanteile halten, abgegeben. Die Maßnahme soll Insiderhandel verhindern und muss spätestens zwei Werktage nach der Transaktion gemeldet werden.

Die Info bekommen wir nach dem gleichen Schema wie eben: Klick auf den Button "Documents", Blick in die Tabellenspalte "Document". Hier wählen wir nun den ersten Link, um zu wissen, was Buffetts letzte Aktivität war.

Möchten wir allerdings herausfinden, was Buffetts letzte Aktion bei einem bestimmten Unternehmen war, haben wir ein Problem. Wir möchten beispielsweise Infos zu Phillips 66 haben. In dem Dokumentenwust ist allerdings gar nicht ersichtlich, welche Meldung die zu Phillips 66 ist - denn nirgendwo in der Übersicht steht der Firmenname. Das bedeutet: Wir müssen uns durchwühlen und klicken, klicken, klicken.

Alternative Suchplattformen mit Registrierung

Bei der Suche auf der SEC-Plattform kann man - wie gesagt - leider nicht auf einen Blick erkennen, in welche Unternehmen Buffett investiert hat. Über die Plattform Secfilings.com gibt es die Möglichkeit, die betreffenden Firmennamen auf einen Blick zu sehen.

Auf dieser Plattform muss man sich registrieren - dies geschieht aber kostenlos. Die Webseite greift auf Edgar Pro zurück, einen SEC-Service für professionelle Investoren. Auch hier hat man eine geordnetere Einsicht als über das "normale" Edgar-System.

Wenn man den Service von Edgar Pro direkt nutzen will, muss man allerdings damit leben, dass man beim (versehentlichen) Klick auf das ein oder andere Feature eine Anfrage zur kostenpflichtigen Registrierung erhält. Die müssen Sie aber natürlich nicht abschließen.

Mehr zur SEC

Die SEC wurde 1934 als Antwort auf den großen Börsencrash 1929 gegründet. Bis dahin verließ man sich auf die häufig beschworenen Selbstregulierungskräfte der Märkte. Eine Kontrolle der Marktakteure fand kaum statt.

Unternehmen, die auf dem US-Kapitalmarkt tätig werden wollen, müssen sich bei der SEC registrieren. Sie müssen ihre Quartals- und Jahresberichte bei der SEC einreichen.