Federal Reserve Banks

Stand: 24.09.2009, 08:00 Uhr

Streng genommen ist die Fed der Zusammenschluss der zwölf regionalen Federal Reserve Banks, die meist mehrere US-Bundesstaaten umfassen. Die größte ist die von New York (hier im Bild). Die regionalen Fed-Banken sind Privatbanken, deren Kapital durch ihre Mitgliedsbanken aufgebracht wird.

Banken ab einer bestimmten Größe sind gesetzlich verpflichtet, sich zu beteiligen. Die Mitglieder erhalten eine festgelegte Dividende von sechs Prozent auf ihr eingebrachtes Kapital. Sie sind aber nicht am Gewinn beteiligt, der geht an das Finanzministerium.

Ja, die Fed macht in der Tat Gewinn, auch wenn sie sich selbst als nicht gewinnorientiert bezeichnet. Das Einkommen stammt hauptsächlich aus den Zinsen auf US-Regierungsanleihen, die die Fed durch ihre Offenmarkt-Operationen erzielt. Zurück zum Top-Thema