Gesetzesänderung

Hand mit Beutel und

Neue Regelung Dividendenzahltag ändert sich

Stand: 19.01.2017, 15:08 Uhr

Seit Jahresbeginn hat sich der Zahltag für Dividenden inländischer Unternehmen geändert - und zwar zu Ungunsten der Aktionäre.

In Deutschland erfolgte die Gutschrift bisher in den meisten Fällen an dem Tag nach der Hauptversammlung. Seit 1. Januar sind Dividenden inländischer Unternehmen am dritten Bankarbeitstag nach der Hauptversammlung fällig. Abweichend hiervon kann gemäß der Satzung oder im Rahmen der Hauptversammlung eine noch spätere Fälligkeit festgelegt werden.

Fortuna schüttet ihr Füllhorn aus

Bisher schüttete Fortuna ihr Füllhorn direkt nach der HV aus. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Hintergrund ist die Vereinheitlichung des Wertpapiergeschäftes innerhalb der EU und die damit verbundene Änderung des § 58 Aktiengesetz. Hält beispielsweise ein Unternehmen seine Hauptversammlung am Montag, den 23.01.2017, ab, wird die Dividende erst am Donnerstag, den 26.01.2017, fällig.

Unverändert bleibt der Zeitpunkt für die Dividendenberechtigung. Dieser ist bei Handelsschluss am Tag der jeweiligen Hauptversammlung. Der Dividendenabschlag findet also weiterhin am ersten Handelstag nach der Hauptversammlung statt.