Umlaufrendite

Maß für die durchschnittliche Rendite aller börsennotierten Bundeswertpapiere. Dazu zählen Anleihen, Obligationen, Schatzanweisungen des Bundes, seiner Sondervermögen und der Treuhandanstalt. Es werden lediglich auf Euro lautende Anleihen berücksichtigt. In die Berechnung fließen Anleihen mit einer Restlaufzeit von über 3 bis 30 Jahren ein. Die Renditen werden nach dem Volumen der jeweiligen Anleihe gewichtet. Die Umlaufrendite wird täglich von der Deutschen Bundesbank ermittelt. Sie ist damit ein Maß für das Zinsniveau am Rentenmarkt.