KGaA

Abkürzung für Kommanditgesellschaft auf Aktien. Rechtsform, die Elemente einer Personengesellschaft (KG) mit einer Aktiengesellschaft (AG) kombiniert. Sie verfügt über mindestens einen persönlich haftenden Gesellschafter, den so genannten Komplementär, der mit seinem gesamten Vermögen für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet. Die Komplementäre haben bei allen wesentlichen Entscheidungen ein Vetorecht. Die Kommanditaktionäre haften mit ihren Einlagen, die in Aktien verbrieft sind.