Kernkapitalquote

Kennzahl für die Kapitalstruktur von Kreditinstituten. Sie ergibt sich, indem man das Kernkapital durch die Summe der Risikoaktiva des Kreditinstituts (das sind gewährte Kundenkredite) dividiert. Damit spiegelt die Quote inhatlich den Anteil an Risikopositionen in der Bilanz wider, der durch Eigenmittel gedeckt ist. Für europäische Großbanken legt die EZB jedes Jahr die Anforderungen nach Abschluss eines individuellen Prüfverfahrens (SREP-Prozess) fest, ansonsten ist in Deutschland für kleinere Institute die nationale Aufsichtsbehörde BaFin zuständig.