Kapitalerhöhung

Unter Kapitalerhöhung versteht man die Erhöhung des Eigenkapitals zur Finanzierung eines Unternehmens. Bei einer Aktiengesellschaft ist dies durch eine Kapitalerhöhung mittels Ausgabe junger Aktien oder durch eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (Berichtigungsaktien) möglich. Ferner gibt es das "bedingte Kapital" sowie das "genehmigte Kapital". Das bedingte Kapital dient als Hilfsmittel der Finanzierung bei Ausgabe von Wandel- oder Optionsanleihen. Das genehmigte Kapital ermächtigt den Vorstand, die Kapitalerhöhung ohne gesonderten HV-Beschluss bis zu einem bestimmten Betrag durch Ausgabe neuer Aktien zu betreiben.