Genehmigtes Kapital

Bezeichnung für eine Form der Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft. Es darf die Hälfte des Grundkapitals nicht überschreiten und dient einer kurzfristig notwendigen Finanzierung.