Entlastung des Vorstandes

Gesetzlich geregelt im Aktiengesetz in Paragraph 120, Absatz 1 bis 4. Unter der Entlastung des Vorstandes wird die Billigung, also Bestätigung, der Geschäftstätigkeit des Vorstandes verstanden. Die Abstimmungen über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sind Bestandteil jeder ordentlichen Hauptversammlung. In der Regel wird der gesamte Vorstand entlastet, es sei denn, die Hauptversammlung beschließt die Entlastung einzelner Vorstandsmitglieder. Für die Entlastung genügt eine einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Eine Nichtentlastung hat keine direkten rechtlichen Konsequenzen, stellt jedoch einen Vertrauensentzug dar.