Dividendenabschlag

Der Dividendenabschlag ist der Kursverlust einer Aktie am Tag nach der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft, an dem die Dividende gezahlt wird. Es gibt allerdings an der Börse niemanden, der die Dividende "abschlägt". Der Abschlag kommt vielmehr automatisch zu Stande, indem Käufer und Verkäufer ihre Orders anpassen. Wer z.B. am Stichtag die Aktie noch für 50 Euro kaufen würde, weil er mit 2,00 Euro Dividende rechnet, senkt seinen Auftrag am Folgetag auf 48 Euro. Spiegelbildlich geschieht dies auf der Verkäuferseite, woraus sich der neue Kurs ergibt.

Vgl. den Beitrag Dividendenrendite: Vorsicht Falle.