Chapter 11

Konkursverfahren nach amerikanischem Konkursrecht. Der Gläubigerschutz nach Kapitel 11 hat eine aufschiebende Wirkung und wird meistens ohne einen Konkursverwalter durchgeführt. Das Unternehmen kann seine Geschäfte zeitlich begrenzt geschützt vor den Gläubigern weiterführen und sich mit ihnen einigen.



Als Ergebnis des Chapter 11-Verfahren erhalten die Anleihebesitzer oder andere Gläubiger häufig Aktien des reorganisierten Unternehmens als Entschädigung für ihre Forderungen. Die Altaktionäre werden zuletzt bedient und müssen daher häufig einen Totalverlust hinnehmen.