CDS

Kurz für engl. "Credit Default Swap(s)". CDS sind Kontrakte, mit deren Hilfe sich Anleihegläubiger gegen das Ausfallrisiko des Anleiheemittenten versichern können. Der Verkäufer des CDS verspricht dem Käufer gegen eine Prämie, für eine festgelegte Frist im Falle eines Zahlungsausfalls des Emittenten eine Ausgleichszahlung zu leisten. An der Höhe der Prämie, auch Swap genannt, lässt sich das aktuell vom Markt eingeschätzte Ausfallrisiko des Emittenten ablesen.