Basel III

Bezeichnung für die verschärften Eigenkapitalvorschriften für Banken, die in Basel ausgehandelt wurden. Weiterentwickelt aus dem Vorgänger-Regelwerk Basel II als Konsequenz aus der Finanzkrise 2008/09. Dabei gilt: Je risikoreicher die Forderungen der Banken, desto mehr Eigenkapital muss hinterlegt werden. Wichtig sind hier besonders das Kernkapital und die Kernkapitalquote. Das vergleichbare Regelwerk für die Versicherungsbranche ist Solvency II.