Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage

Eine Form der Kapitalerhöhung, die durch die Einbringung einer Sacheinlage erfolgt. Dabei erhält derjenige, der die Vermögenswerte einbringt, im Gegenzug neue Aktien. Solche Sacheinlagen können beispielsweise Maschinen, Gebäude, Grundstücke oder Beteiligungen an anderen Unternehmen sein. Eine weitere Form der Kapitalerhöhung ist eine aus Gesellschaftsmitteln.