Ein Q macht den Unterschied Tweeter-Aktie steigt um 2.200 Prozent

Stand: 07.10.2013, 09:14 Uhr

Die Verwechslung eines Börsenkürzels hat am Freitag eine amerikanische Penny-Aktie in unverhoffte, schwindelerregende Höhen katapultiert.

twitter

twitter. | Quelle: picture-alliance/dpa

Um satte 2.200 Prozent auf 15 US-Cents schossen die Aktien des insolventen Unterhaltungselektronik-Einzelhändlers Tweeter Home Entertainment zeitweise in die Höhe, nachdem sich Anleger in den USA wohl eigentlich Aktien am Kurznachrichtendienst und künftigen Börsenneuling Twitter sichern wollten.

Als die Aktien zuletzt noch mit 684 Prozent im Plus standen, wurden sie "wegen eines außergewöhnlichen Ereignisses" vom Handel ausgesetzt.

TWTRQ statt TWTR

Für den verhängnisvollen Fehler hatte das nahezu identische Börsenkürzel gesorgt: Während Twitter künftig das Kürzel TWTR führen soll, hat Tweeter, inzwischen unter Tweeter Opco firmierend, das Kürzel TWTRQ.

Der Kurznachrichtendienst Twitter will in Kürze an die Börse gehen und bis zu einer Milliarde Dollar einnehmen. Laut dem Börsenprospekt dürfte der Unternehmenswert insgesamt bei 12,8 Milliarden Dollar liegen.

Der seit langem erwartete Börsengang war vor drei Wochen angekündigt worden, Details blieben aber noch geheim. Einen genauen Termin gibt es zudem immer noch nicht. Gerechnet wird mit einem Handelsstart im November.

"Solche Aktien sind überall da draußen"

"Irgendjemand ist wegen des bevorstehenden Börsengangs von Twitter wahrscheinlich durcheinander gekommen", sagte ein Händler. Er hält es für wahrscheinlich, dass entweder der Name falsch geschrieben wurde oder das Q aus Versehen an das Ende des Börsenkürzels gesetzt wurde. "Solche Aktien wie die von Tweeter oder auch von Lehman Brothers sind überall da draußen und völlig unreguliert. Wenn da jemand einige tausend Aktien kauft, dann kann das schon ganz schön abgehen."

dpa-AFX