Dieter Meier Yello

Ist das der Durchbruch? Starbucks verkauft Schokolade des Yello-Stars

Stand: 30.11.2018, 16:40 Uhr

In den 1980er Jahren stürmte Yello in die Charts. Vor zwei Jahren ging das Schweizer Musik-Duo auf Tournee. Sänger Dieter Meier betreibt inzwischen Restaurants mit Wein und Steaks aus Argentinien. Nun macht er auch noch auf Edel-Schokolade.

Eigentlich könnte sich Elektropop-Pionier und Performance-Künstler Dieter Meier längst in den verdienten Ruhestand begeben. Doch der 73-Jährige denkt nicht ans Rentner-Dasein. Meier hat eine Rinderfarm in Argentinien und bezieht von dort Fleisch für seine Restaurants. In der Frankfurter Innenstadt betreibt er das "Ojo de Agua". Und in Berlin besitzt er zwei Restaurants.

Aromastoffe der Kakaobohne bleiben erhalten

Nun mischt sich der Yello-Sänger, der vor zwei Jahren erstmals mit Boris Plank auf Tournee ging, unter die Chocolatiers. Der Unternehmer hat eine Schokoladenfabrik in der Schweiz aufgebaut, in der "Schoggi" nicht mit Hitze, sondern mit einem patentierten Kalt-Extraktionsverfahren produziert wird. Das Verfahren sorgt dafür, dass sich die Aromastoffe der Kakaobohne nicht verflüchtigen.

Die Schokolade enthält so gut wie kein Zucker. Nur bei der Milchschokoade gibt's eine Ausnahme. Dort sind 20 Prozent Zucker drin.

Ziel: Über 100 Millionen Tafeln

Mit der Schweizer Edelschokolade will Meier die Welt erobern. 120 bis 130 Millionen Tafeln pro Jahr will er produzieren lassen, träumt er.

Einen ersten Schritt dahin hat Meier nun geschafft. Mit der Kaffeehaus-Kette Starbucks hat er eine Kooperation vereinbart. Starbucks nimmt seine Scholoade ins Sortiment auf.

Stolzer Preis

Die "Edel-Schoggi" des Yello-Sängers hat aber ihren Preis. Ein 50-Gramm-Täfelchen kostet in Meiers Laden in Zürich fast zehn Franken. Man darf gespannt sein, wie viel Starbucks verlangen wird.

Mit Yello erfand Meier und sein Kumpel Plank in den 1908 er Jahren quasi den Elektropop. Zwölf Millionen Platten und CDs verkauften die coolen Schweizer. In Deutschland wurde Yello mit "Oh Yeah!" und "The Race" bekannt. Der Song wurde zur Titelmelodie der legendären Musikvideo-Sendung "Formel Eins".

1/15

Die größten Schokoladenhersteller Von Barry Callebaut bis Mondelez

Barry Callebaut

Barry Callebaut
Viele Naschmäuler dürften Barry Callebaut kaum kennen. Das Unternehmen taucht mit seinem Namen auf den Schokoladentafeln, Pralinen-Schachteln und Eiscrèmes in den Supermarkt-Regalen nicht auf. Dabei ist Barry Callebaut größter Schokoladenverarbeiter der Welt. Die Schweizer beliefern die großen Markenhersteller wie Nestlé, Mars und Lindt mit Schoko- und Kakaoprodukten.

nb