Frauen und Männer im Gespräch

Unterschiedliches Anlageverhalten Welche Aktien Frauen und Männer mögen

Stand: 29.01.2020, 15:54 Uhr

Dass Männer und Frauen bei der Geldanlage unterschiedlich ticken, ist bekannt. Auch bei den Aktien haben beide Geschlechter verschiedene Präferenzen, wie eine Studie der Consorsbank zeigt. Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten.

So waren die Deutsche Telekom und Daimler die beliebtesten Aktien der Kunden und Kundinnen der Consorsbank, einer Tochter der französischen Bank BNP Paribas. Auch bei Betrachtung der von Frauen oder Männern gehaltenen Depots belegen diese beiden Werte die vorderen Plätze. Geld verdienen ließ sich mit diesen Aktien kaum, abgesehen von der Dividende. Bei Daimler ging es sogar ständig bergab, während die Telekom-Aktie nach permanenter Berg- und Talfahrt in den letzten Jahren auf der Stelle trat.

Bei den meisten anderen Aktien in den Depots der Consorsbank zeigt sich aber, dass sich die Aktienpräferenzen von Frauen und Männern deutlich unterscheiden. So stehen bei Männern Aktien von Banken und Technologieunternehmen deutlich höher im Kurs als bei Frauen. Besonders Papiere von Deutscher Bank, Commerzbank oder Apple werden öfter von Männern gekauft als von Frauen.

BMW, Nokia und Uniper sind unbeliebt

Wirecard: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
135,40
Differenz relativ
-1,31%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr
Kurs
65,31
Differenz relativ
-0,21%

Die größten Abweichungen gibt es bei Amazon, dessen Aktie bei Männern deutlich beliebter ist als bei Frauen. In einem Ranking von 1 bis 21 belegt der Onlineriese Platz 15 bei den Männern und Platz 20 bei den Frauen. Noch größer ist der Unterschied beim Blick auf Wirecard. Während die Aktie bei den von Männern bevorzugten Aktien auf Rang neun gelandet ist, kommt sie bei Frauen auf Platz 18.

Zu den unbeliebtesten Aktien sowohl bei Männern als auch bei Frauen gehören BMW und Nokia. Auch die Aktien des Energieversorgers Uniper finden sich nur in wenigen Depots.

Frauen streuen breiter

Insgesamt betrachtet ist das Bild uneinheitlicher. So sind Frauen etwas stärker als die Männer in Werte wie BASF, Allianz, Siemens und Lufthansa investiert. Eine besondere Präferenz haben sie für die Aktien von Deutsche Post (Platz 10 vs. Platz 13 bei den Männern), Uniper (Platz 17 vs. Platz 21 bei den Männern) sowie insbesondere Osram Licht (Platz 11 vs. Platz 17 bei den Männern). Die beliebtesten Aktien der Frauen sind also nicht auf wenige Branchen konzentriert, sondern breiter über verschiedene Themen gestreut.

Ein ähnliches Bild ergibt sich, wenn man die Top-Aktien der Consorsbank-Kunden nach angelegtem Volumen in Euro betrachtet. Typische Männeraktien sind hier wiederum Deutsche Bank, Commerzbank, Wirecard und Apple. Frauen haben dagegen Siemens, Berkshire Hathaway und Adidas in ihren Depots übergewichtet.

lg