Porträt

Drei Herren in Anzügen

Wall-Street-Größe Richard Perry, der "alberne" Hedgefondsmanager

Stand: 16.02.2016, 11:27 Uhr

Richard Perry ist Hedgefonds-Manager von Perry Capital. Der Mann ist allerdings nicht nur an Investitionen, sondern auch an Politik interessiert. Und an Mode - zwangsläufig.

Ein Investor soll einmal über Richard Cayne Perry gesagt haben: "Er ist immer noch der, der er vor 30 Jahren war. Er ist klug. Und ein bisschen albern. Redet zu laut, lacht zu laut."

Nach seinem Studium an der Uni Pennsylvania und in New York heuerte er bei Goldman Sachs an. 1988 verließ er die Investmentbank, um seinen eigenen Fonds Perry Capital aufzulegen.

Sein Vermögen wurde 2008 von Forbes auf 1,2 Milliarden Dollar geschätzt. Aktuelle Prognosen gibt es nicht. Laut Bloomberg verwaltet der 60-Jährige mit Perry Capital zehn Milliarden Dollar.

Eine modische Familie...

Perry ist mit der Modedesignerin Lisa Perry verheiratet, die mit ihren 60er-Jahre-Looks die Sternchen der US-High Society einkleidet. Das Paar hat 27-jährige Zwillinge. Es wohnt in der noblen Wohngegend Sutton Place in Manhattan. Ihr Haus hat insgesamt 17 Zimmer. Lisa Perry verglich das Anwesen mit einem "altertümlichen Mini-Versailles", das vor dem Einzug der Perrys allerdings aufwändig renoviert wurde.

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Die Modebegeisterung von Frau Lisa scheint auf den Sohn David abgefärbt zu haben: Er arbeitet für die E-Commerce-Plattform Fancy. 2013 hat Papa brav rund sieben Millionen Dollar in die Firma investiert. In das Unternehmen haben auch Schauspieler Will Smith und American Express ihr Geld gesteckt. Im Vorstand ist unter anderem Twitter- und Square-Chef Jack Dorsey vertreten.

...und modische Investments

Auch Richard Perrys Investments sind teils modisch: Er war an der Kaufhauskette JC Penney beteiligt, verkaufte die Anteile allerdings, als der erhoffte Turnaround ausblieb.

Perry sitzt im Board of Directors mehrerer Firmen wie Capital Business Credit, Universal America, Ovation und Northwest Investments sowie Barneys New York.

Als Grund für sein Engagement beim Modehändler Barneys werden Perry allerdings nicht nur finanzielle, sondern auch private Gründe nachgesagt. Die Modekollektion seiner Frau war bei Barneys ins Programm aufgenommen worden. Dies sei eher aus politischen denn aus modischen Gründen geschehen, mutmaßen amerikanische Medien.

Laut Bloomberg investiert Perry Capital neben der Strategie des Hedging in Private Equity und Immobilien.

Politisches Engagement

Perry und seine Frau Lisa sind politisch engagiert. Sein Interesse soll von seinem damaligen Chef Robert Rubin herrühren, der heute wirtschaftlicher Berater von Präsident Obama ist. Rubin war als Finanzminister während der Präsidentschaft von Bill Clinton tätig. Auch Perry ist Demokrat. Er engagiert sich unter anderem für das sogenannte Hamilton Project: Es hat die Version einer wachsenden Wirtschaft, von der alle profitieren. Für das Projekt werben weitere Größen wie Professoren diverser Elite-Unis, auch Robert Rubin gehört zu den Förderern.

cw

1/10

Hier hat Perry Capital seine Finger drin Blick ins Depot

American International Group: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 6 Monate

American International Group