US-Ökonom und Nobel-Preis-Gewinner 2013 Robert J. Shiller

Mysteriöse Geschichte Nobelpreisträger warnt vor Bitcoin-Blase

Stand: 06.09.2017, 11:36 Uhr

Robert Shiller hat den Nobelpreis bekommen. Er hat die Immobilienblase in den USA vorausgesagt. Jetzt ist er sicher: Wir steuern auf eine Bitcoin-Blase zu.

Zugegeben: Dass der Handel mit Bitcoins nicht gerade das solideste Geschäft ist, hat sich der Ottonormalanleger auch schon gedacht. Hohe Volatilität, hier und da ein Hype, hin und wieder - nennen wir es einmal -gewisse Schwierigkeiten.

Nun ist aber nicht mehr nur Otto der Meinung, dass wir auf eine Bitcoin-Blase zusteuern - Robert ist es auch. Der Nobelpreisträger Robert Shiller meinte jüngst gegenüber dem US-Magazin Quartz, dass er dem Bitcoin-Hype nicht traut.

Es ist die Story

Seine Begründung: Es liege an der Bitcoin-Story. Die bringe schon seine Studenten an der Universität Yale zum Staunen.

Einerseits wäre da der angebliche Erfinder der Kryptowährung, Satoshi Nakamoto. Der Mann, oder die Gruppe von Menschen, wurde bis heute nicht identifiziert. Man geht mittlerweile davon aus, dass es sich um ein Pseudonym handelt.

Ziemlich mysteriös, findet Shiller. Vielleicht macht das Bitcoin so faszinierend?

Es passt in die Ängste

Vielleicht ist es aber auch die Angst selbst. Laut Shiller hätten Menschen heutzutage eine große Angst vor der Digitalisierung - und würden sich fragen, ob sie in einigen Jahren noch ihren Platz in der Arbeitswelt finden.

Bitcoin bediene diese Angst mit einem Geflecht aus Blockchains und Verschlüsselungen. Eine Idee, "so machtvoll, dass nicht mal Regierungen das stoppen können", erklärt Shiller. Man könne das nicht regulieren - aber es passe gut in die Ängste dieser Zeit.

Irrationaler Überschwang

Irrationaler Überschwang - so heißt das Buch, in dem Shiller sich der Euphorie an der Börse und den daraus möglichen Spekulationsblasen widmet. Er beschäftigt sich dementsprechend schon länger mit dem Thema.

Den Nobelpreis hat er 2013 verliehen bekommen, gemeinsam mit seinen Kollegen Eugene Farma und Lars Peter Hansen. Ihre Arbeit drehte sich um die empirische Analyse von Kapitalmarktpreisen.

Zudem basiert der Case-Shiller-Index auf den Forschungen des Ökonoms. Der Index misst seit einem Jahrzehnt die Entwicklung der privaten Häuserpreise. Das Shiller-KGV gilt als Indikator für Börsencrashs oder Kurs-Korrekturen.

Gestapelte Bitcoin-Münzen
Video

Bitcoin - was ist das?