Reisen für Manager

Aerion AS2

Fluglinie statt Datenautobahn Mit Überschall und Airbus-Technik ins Meeting

Stand: 19.11.2015, 13:15 Uhr

Immer unterwegs und überall zu spät: Damit genau das der Business-Elite nicht passiert, entwickeln Aerion und Airbus einen zivilen Überschalljet für Geschäftsleute. Geflogen ist er noch nicht, aber 20 Stück sollen schon verkauft sein.

Das Geschäftsreiseflugzeug mit dem Namen AS2 soll im Jahr 2021 erstmals abheben und 2023 in Dienst gehen. Der Erstflugtermin liegt damit jedoch zwei Jahre später als noch beim Einstieg von Airbus im vergangenen Jahr angekündigt.

"Wir sehen klare und umsetzbare technische Lösungen für einen Überschalljet und einen realistischen Fahrplan, um Aerion auf dem Weg zum Bau und zum Flug der Maschine zu helfen", sagte Airbus-Manager Ken McKenzie. Airbus soll große Teile des Flugzeugs liefern, die Endmontage will Aerion selbst vornehmen.

Kein Air-Bus, eine Air-Rakete

Hinter Aerion steht der texanische Milliardär Robert Bass. Das Vorhaben wurde 2002 gestartet und während der Finanzkrise 2008/2009 auf Eis gelegt. Im vergangenen Jahr stieg schließlich Airbus als Partner ein. Die AS2 soll über dem Meer bis zu 1,5-fache Schallgeschwindigkeit erreichen.

Über Land ist ein Tempo knapp unter der  Schallgeschwindigkeit vorgesehen, um den Überschallknall zu vermeiden. Im Gegensatz zu den USA dürfte das Flugzeug über Asien aber auch mit maximaler Geschwindigkeit fliegen.  

Nach Aerion-Angaben sparen Reisende etwa drei Stunden bei einem Flug über den Atlantik und sechs Stunden bei einem Flug über den Pazifik. Das ist zwar deutlich langsamer als die Kommunikation via Datenautobahn, aber manchmal muss der moderne Manager eben vor Ort ganz analog nach dem Rechten sehen und Präsenz zeigen.  

Nehmt mich mit!

Die Nachfrage ist bereits beachtlich. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg hat Flexjet, ein US-Unternehmen, das unter anderem Teileigentum an Jets verkauft, die ursprüngliche geplante Bestellung jüngst von zehn auf 20 Flugzeuge verdoppelt.

Ken Ricci, der Chef des Konzerns sprach von einer sehr starken Rückmeldung, nachdem er mit drei Dutzend seiner größten Kunden über die Anschaffung gesprochen hatte. Der 51,8 Meter lange Jet soll acht bis zwölf Passagiere transportieren können.

1/6

Kein Air-Bus, eine Air-Rakete! So schmuck ist der neue Überschalljet

Aerion AS2

Die Aerion AS2

ts