Hedgefonds

John Paulson

Man kann nicht immer Sieger sein Hedgefonds-Legende Paulson auf der Verliererstraße

Stand: 09.12.2014, 14:36 Uhr

John Paulson gehört zu den erfolgreichsten Hedgefonds-Managern aller Zeiten. Aber im Moment durchlebt er eine ziemliche Durststrecke, denn seine Strategie geht 2014 nicht auf. Besser läuft es dagegen beim Kollegen Buffett.

Im laufenden Jahr mussten die Produkte des Investors John Paulson nach Angaben von Bloomberg ein sattes Minus in Höhe von 27 Prozent verkraften. Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf zwei Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Einen offiziellen Kommentar gibt es bislang nicht.

Paulsons verfolgt die Event-Driven-Strategie. Das bedeutet, seine Hedgefonds versuchen aus bestimmten Ereignissen wie Fusionen, Restrukturierungen oder Übernahmen Profite zu generieren, indem sie die zugrundeliegenden preislichen Ineffizienzen ausnutzen.  

Buffett kämpft sich nach oben

Paulson verwaltet Anlagen in Höhe von 19 Milliarden Dollar und gehört mit einem Vermögen von derzeit mehr als 13 Milliarden Dollar zu den reichsten Menschen der Welt. Berühmt wurde der 58-jährige Hedgefonds-Manager, weil er im Jahr 2007 gegen den US-Immobilienmarkt gewettet hatte. Das bescherte ihm seinerzeit ein legendäres Plus von 15 Milliarden Dollar.

Die Sorgen Paulsons kennt Warren Buffett im Moment nicht. Der Milliardär ist wieder der zweitreichste Mensch der Welt. Da die Aktien von Berkshire Hathaway am Freitag ein Rekordhoch erreichten, überholte Buffett den Mexikaner Carlos Slim und liegt jetzt nur noch hinter Bill Gates.

US-Starinvestor Warren Buffett

US-Starinvestor Warren Buffett. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Auf Jahressicht hat sich das Berkshire-Papier um mehr als 27 Prozent verteuert. Den Reichtum des 84-jährigen Value-Investors Buffett wird Paulson wohl nie erreichen. Aktuell wird Buffetts Vermögen auf 73,7 Milliarden Dollar geschätzt.

ts