Neue Studie

Alter Mann und junge Frau schauen auf ein Laptop

Frauen und Best Agers in den Handelsraum Eine Chance für die Liebe an der Börse!

Stand: 30.07.2015, 15:38 Uhr

Wir haben es geahnt: Die ganzen Turbulenzen, die ewige Unruhe, das ständige Auf und Ab an der Börse, verdanken wir den jungen Testosteron-Rabauken in den Handelsräumen. Wer sich mehr Stabilität und Sanftheit wünscht, sollte den weiblichen Faktor stärken und das Alter zu schätzen wissen.

Börsianer müssten in Wahrheit Marsianer heißen: Denn die meist männlichen und jungen Händler suchen das Risiko und den Wettkampf, und sind bereit, dem Erfolg alles unterzuordnen. Zu tun haben dürfte das mit den Hormonen Cortisol und Testosteron, heißt es in einer aktuellen Studie des Imperial College London. Diese beiden könnten die finanziellen Entscheidungen, die Trader permanent treffen müssen, kritisch beeinflussen.

Die Autoren der Studie gaben den Testsubjekten Hormone oder Placebos, um die Wirkung beim Handeln zu testen. Und tatsächlich: Die Hormongesteuerten gingen riskantere Wetten ein, heißt es.        

Gesucht: Damen und Best Agers  

Vereinfacht zusammengefasst kommt die Studie deshalb zu dem Schluss, dass den Finanzmärkten etwas mehr Venus nützen würde, wenn man den Markt beruhigen möchte. Auch ältere Händler in den Handelsräumen würden diesen Effekt unterstützen. Die Einzelheiten der Studie können Sie übrigens in "Scientific Reports" nachlesen.

Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt

Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt. | Quelle: picture-alliance/dpa

Wenn man den Effekt der Hormone auf das Handeln reduzieren würde, sollte man bessere Renditen erzielen. Die stabilen Perioden, in denen Menschen Geld machen könnten, würden ebenfalls länger dauern, sagte einer der Autoren der Studie, Ed Roberts, gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg: "Davon würden alle profitieren."

Kritisch könnte man einwenden, dass im modernen automatisierten Börsenhandel mittlerweile wohl mehrheitlich ohnehin Computer die Akteure sind. Aber die werden ja schließlich auch meistens von Kerlen programmiert, oder?

ts