1/12

Die Top-Positionen von John Paulson Gold, AIG und ganz viel Pharma

<b>Shire plc</b><br />Größte Position in John Paulsons Portfolio ist seine Beteiligung an dem britischen  Biopharmaunternehmen Shire. Nach der Übernahme und Eingliederung im Juni 2016 des Biopharmakonzern Baxalta Incorporated will sich der Konzern auf die Erforschung von Magen-Darm-Krankheiten konzentrieren. Paulson hat in den letzten Jahren seine Anteile an Shire konstant erweitert auf zuletzt vier Millionen Aktien. Im ersten Quartal trennte sich Paulson jedoch von 208.000 Titeln des Unternehmens.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Shire plc
Größte Position in John Paulsons Portfolio ist seine Beteiligung an dem britischen Biopharmaunternehmen Shire. Nach der Übernahme und Eingliederung im Juni 2016 des Biopharmakonzern Baxalta Incorporated will sich der Konzern auf die Erforschung von Magen-Darm-Krankheiten konzentrieren. Paulson hat in den letzten Jahren seine Anteile an Shire konstant erweitert auf zuletzt vier Millionen Aktien. Im ersten Quartal trennte sich Paulson jedoch von 208.000 Titeln des Unternehmens.

Die Top-Positionen von John Paulson Gold, AIG und ganz viel Pharma

<b>Shire plc</b><br />Größte Position in John Paulsons Portfolio ist seine Beteiligung an dem britischen  Biopharmaunternehmen Shire. Nach der Übernahme und Eingliederung im Juni 2016 des Biopharmakonzern Baxalta Incorporated will sich der Konzern auf die Erforschung von Magen-Darm-Krankheiten konzentrieren. Paulson hat in den letzten Jahren seine Anteile an Shire konstant erweitert auf zuletzt vier Millionen Aktien. Im ersten Quartal trennte sich Paulson jedoch von 208.000 Titeln des Unternehmens.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Shire plc
Größte Position in John Paulsons Portfolio ist seine Beteiligung an dem britischen Biopharmaunternehmen Shire. Nach der Übernahme und Eingliederung im Juni 2016 des Biopharmakonzern Baxalta Incorporated will sich der Konzern auf die Erforschung von Magen-Darm-Krankheiten konzentrieren. Paulson hat in den letzten Jahren seine Anteile an Shire konstant erweitert auf zuletzt vier Millionen Aktien. Im ersten Quartal trennte sich Paulson jedoch von 208.000 Titeln des Unternehmens.

<b>Allergan</b><br />Zweitgrößte Position in Paulsons Portfolio ist der Generikahersteller Allergan, mit 2,9 Millionen Aktien. Allerdings hat Paulson im ersten Quartal seinen Bestand um 827.000 Titel verringert. Zu Recht, hat die Aktie doch in den letzten Monaten kräftig an Wert verloren.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Allergan
Zweitgrößte Position in Paulsons Portfolio ist der Generikahersteller Allergan, mit 2,9 Millionen Aktien. Allerdings hat Paulson im ersten Quartal seinen Bestand um 827.000 Titel verringert. Zu Recht, hat die Aktie doch in den letzten Monaten kräftig an Wert verloren.

<b>Mylan</b><br />Drittgrößte Position in Paulsons Portfolio ist der Anteil am niederländischen Generikahersteller Mylan. Die Titel machen noch 9,04 Prozent seines Portfolios aus. Ihr Anteil ist aber im ersten Quartal weiter gesunken - auch weil Mylan inzwischen vom israelischen Generikakonzern Teva übernommen wurde.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Mylan
Drittgrößte Position in Paulsons Portfolio ist der Anteil am niederländischen Generikahersteller Mylan. Die Titel machen noch 9,04 Prozent seines Portfolios aus. Ihr Anteil ist aber im ersten Quartal weiter gesunken - auch weil Mylan inzwischen vom israelischen Generikakonzern Teva übernommen wurde.

<b>Teva Pharma</b><br />Wegen der Übernahme von Mylan durch Teva ist Paulson auch an Teva beteiligt, seine viertgrößte Aktienposition. Der Anteil ist jedoch im ersten Quartal 2017 weiter gesunken. Paulson hat fast ein Drittel seines Bestandes von Teva-Aktien, rund fünf Millionen, verkauft.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Teva Pharma
Wegen der Übernahme von Mylan durch Teva ist Paulson auch an Teva beteiligt, seine viertgrößte Aktienposition. Der Anteil ist jedoch im ersten Quartal 2017 weiter gesunken. Paulson hat fast ein Drittel seines Bestandes von Teva-Aktien, rund fünf Millionen, verkauft.

SPDR Gold Trust: Kursverlauf am Börsenplatz Stuttgart für den Zeitraum 2 Jahre

SPDR Gold Trust

<b>Mallinckrodt</b><br />Zu den Lieblingsaktien von Paulson zählt auch die irische Pharmafirma Mallinckrodt. Aber auch von diesem Paket hat Paulson im ersten Quartal einen Teil der Aktien - genau 475.900 - verkauft. Die Position macht aber immer noch 4,44 Prozent von Paulsons Depot aus.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Mallinckrodt
Zu den Lieblingsaktien von Paulson zählt auch die irische Pharmafirma Mallinckrodt. Aber auch von diesem Paket hat Paulson im ersten Quartal einen Teil der Aktien - genau 475.900 - verkauft. Die Position macht aber immer noch 4,44 Prozent von Paulsons Depot aus.

<b>Extended Stay America</b><br />Um knapp ein Drittel reduziert hat Paulson auch seine Anteile an der Hotelkette Extended Stay America. Grund ist offenbar die schwache Aktienentwicklung, notieren doch die Titel derzeit unter ihrem Ausgabepreis von 20 Dollar im November 2013.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Extended Stay America
Um knapp ein Drittel reduziert hat Paulson auch seine Anteile an der Hotelkette Extended Stay America. Grund ist offenbar die schwache Aktienentwicklung, notieren doch die Titel derzeit unter ihrem Ausgabepreis von 20 Dollar im November 2013.

Time Warner: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Time Warner

<b>AIG</b><br />Weiter abgebaut hat Paulson dagegen seinen Anteil an dem Versicherer AIG, auf jetzt 3,8 Prozent seines Portfolios. Wirklich erfolgreich war Paulson mit diesem Investment nicht, hatte er doch seine ersten Anteile im ersten Quartal 2015 zu Preisen zwischen 49 und 56 Dollar gekauft. Den Großteil seines Aktienpakets hat er zu Preisen zwischen 57 und 67 Dollar wieder veräußert.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

AIG
Weiter abgebaut hat Paulson dagegen seinen Anteil an dem Versicherer AIG, auf jetzt 3,8 Prozent seines Portfolios. Wirklich erfolgreich war Paulson mit diesem Investment nicht, hatte er doch seine ersten Anteile im ersten Quartal 2015 zu Preisen zwischen 49 und 56 Dollar gekauft. Den Großteil seines Aktienpakets hat er zu Preisen zwischen 57 und 67 Dollar wieder veräußert.

T-Mobile US: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

T-Mobile US

Dish Netw.: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum 2 Jahre

Dish Netw.

<b>Valeant Pharma</b><br />Unverändert ist Paulson auch noch mit 5,6 Prozent an dem Pharmaunternehmen Valeant beteiligt. Seine Taktik, nach dem Einstieg Anfang 2015 die sinkenden Kurse zum Nachkauf zu nutzen, hat sich <a href="" externalId="1b6f2b11-52f3-41d6-bc56-9d87a124bda0">bisher als fataler Fehlgriff erwiesen</a>. Seit ihrem Hoch vor zwei Jahren bei 262 Dollar ist die Valeant-Aktie auf zuletzt 12,60 Dollar abgestürzt. Paulson war zu Kursen von durchschnittlich 174 Dollar eingestiegen.  Damit dürfte der Hedgefondsmanager bei dem Unternehmen sehr viel Geld verloren haben.<br/><br/><em>Mehr zum Thema: </em><a href="" externalId="eb15d358-2c78-4573-a3d4-cf2702fe377c"><em>John Paulson, der Subprime-König</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 2 Jahre

Valeant Pharma
Unverändert ist Paulson auch noch mit 5,6 Prozent an dem Pharmaunternehmen Valeant beteiligt. Seine Taktik, nach dem Einstieg Anfang 2015 die sinkenden Kurse zum Nachkauf zu nutzen, hat sich bisher als fataler Fehlgriff erwiesen. Seit ihrem Hoch vor zwei Jahren bei 262 Dollar ist die Valeant-Aktie auf zuletzt 12,60 Dollar abgestürzt. Paulson war zu Kursen von durchschnittlich 174 Dollar eingestiegen. Damit dürfte der Hedgefondsmanager bei dem Unternehmen sehr viel Geld verloren haben.

Mehr zum Thema: John Paulson, der Subprime-König