1/10

Die schwärzesten Börsentage des Dax Historie

Verschieden große Bankhäuser stehen vor einem Gewitterhimmel.

10. Oktober 2008
Es sind die Tage der großen Finanzkrise. Auch noch drei Wochen nach der verheerenden Lehman-Pleite liegen die Nerven blank - der Interbankenmarkt ist zum Erliegen gekommen, und Anleger suchen das Weite. Der Dax verliert 7,01 Prozent, der bisher zehntgrößte Verlust seiner Geschichte.

Die schwärzesten Börsentage des Dax Historie

Verschieden große Bankhäuser stehen vor einem Gewitterhimmel.

10. Oktober 2008
Es sind die Tage der großen Finanzkrise. Auch noch drei Wochen nach der verheerenden Lehman-Pleite liegen die Nerven blank - der Interbankenmarkt ist zum Erliegen gekommen, und Anleger suchen das Weite. Der Dax verliert 7,01 Prozent, der bisher zehntgrößte Verlust seiner Geschichte.

Hypo Real Estate Schriftzug

6. Oktober 2008
Insbesondere die Hypo Real Estate sorgte in diesen Tagen für Negativ-Schlagzeilen. Trotz der Einigung über eine 50-Milliarden-Kreditlinie für die angeschlagene Hypothekenbank riss deren massiver Kursverlust erst den Bankensektor und dann den Dax um 7,1 Prozent in die Tiefe.

Nächtliche Bankenskyline von Frankfurt

21. Januar 2008
Erste Schockwellen in der Finanzkrise kommen bereits im Januar 2008 an der Börse an. Die Angst vor einem Wirtschaftsabschwung in den USA geht um, und immer mehr Banken müssen eingestehen, von der Hypothekenkrise betroffen zu sein. Bei der deutschen Aufsicht mehren sich die Hinweise auf eine "liquiditätsseitige Anfälligkeit" der Hypo Real Estate. Der Dax büßt heftige 7,2 Prozent ein.

Citroen 2 CV 60er Jahre

29. Mai 1962
Der Dax erblickte zwar erst am 1. Juli 1988 das Licht der Welt, doch der 29.5.62 verdient Erwähnung, da der Leitindex an diesem Tag zurückgerechnet gut 7,2 Prozent an Wert verloren hätte. Es war die erste große Börsenverwerfung nach dem Aufschwung der Wirtschaftswunderjahre. Insbesondere machten in diesen Tagen die Spannungen in Berlin nach dem Mauerbau von 1961 Schlagzeilen. Der Tagesverlust in Frankfurt stellte sogar die Verluste während der Kubakrise im Oktober dieses Jahres in den Schatten.

Börsencrash 1987

26. Oktober 1987
Auch die Vorkommnisse des Oktober 1987 gehören hierher, auch wenn der Dax erst kurz darauf eingeführt wurde. Eine Woche nach dem "Schwarzen Montag" 1987 (siehe unten) wiederholte sich das Drama in abgemilderter Form. Der Aktienmarkt büßte an diesem Tag im zurückgerechneten Dax ausgedrückt heftige 7,7 Prozent ein.

keine Beschreibung

28. Oktober 1997
Zehn Jahre später, und wieder im Oktober: Im Sog der Asienkrise folgt der Dax der Wall Street nach unten und bricht zeitweise um fast 13 Prozent ein. Am Ende steht ein Minus von 8,0 Prozent zu Buche.

Anschlag auf das World Trade Center 11.9.2001

11. September 2001
Das Datum spricht für sich. Die Anschläge des 11. September lösen an den Finanzmärkten eine Panik aus. Während die in unmittelbarer Nähe des World Trade Centers liegende Wall Street geschlossen bleibt, schwappt über die europäischen Aktienmärkte eine Verkaufswelle. Der Dax fällt um 8,5 Prozent. Im Handelsverlauf bricht der Index sogar um mehr als elf Prozent ein. Die Börse beendet den Handel vorzeitig, um eine ordnungsgemäße Abwicklung der Geschäfte zu ermöglichen.

Black Monday 1987, New York

19. Oktober 1987
An diesem denkwürdigen Tag lassen Spekulationen auf höhere US-Zinsen die Kurse weltweit einbrechen. Der Dow Jones stürzt um 22,6 Prozent ab. In Frankfurt brechen die Kurse gemessen an dem zurückberechneten Dax um 9,39 Prozent ein.

Gescheiterter Putsch in Moskau

19. August 1991
Wird jetzt das Rad der Geschichte zurückgedreht? Der Putschversuch gegen den damaligen sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow beschert dem Dax einen verheerenden Börsentag. Die Verunsicherung der Anleger kostet den Leitindex drastische 9,4 Prozent.

United Airlines-Maschine auf dem Rollfeld

16. Oktober 1989
Am deutschen Aktienmarkt ist dieses Datum der schwärzeste Tag in der Nachkriegsgeschichte: Der Dax stürzte damals um 12,8 Prozent ab - bis heute der größte Tagesverlust seiner Geschichte. Auslöser war ein Kurssturz an der Wall Street am vorangegangenen Handelstag, den Finanzierungs-Probleme beim Kauf der Fluggesellschaft UAL ausgelöst hatten. Die Märkte fürchteten ein schlagartiges Ende der fremdfinanzierten Übernahmen, die in den Jahren zuvor geboomt hatten.