1/13

Die reichsten Menschen der Geschichte Galerie

König Salomon

König Salomon
Händler zwischen Orient und Okzident und sprichwörtlich steinreich war der biblische König, der als historische Person im zehnten Jahrhundert vor Christus lebte. Dieser erbaute den ersten Tempel in Jerusalem und schaffte es laut Schätzungen, ein sagenhaftes Vermögen, überwiegend in Gold, von umgerechnet 2,2 Billionen Dollar anzuhäufen.

Die reichsten Menschen der Geschichte Galerie

König Salomon

König Salomon
Händler zwischen Orient und Okzident und sprichwörtlich steinreich war der biblische König, der als historische Person im zehnten Jahrhundert vor Christus lebte. Dieser erbaute den ersten Tempel in Jerusalem und schaffte es laut Schätzungen, ein sagenhaftes Vermögen, überwiegend in Gold, von umgerechnet 2,2 Billionen Dollar anzuhäufen.

Marcus Lucinius Crassus

Marcus Lucinius Crassus
Crassus galt im 2. Jahrhundert vor Christus als reichster Mann Roms. Sein auf 169 Milliarden Dollar geschätztes Vermögen erwarb er vor allem durch den Kauf konfiszierter Besitztümer, die Sulla, seinerzeit Diktator Roms, zum Verkauf stellte. Als Feldherr schlug Crassus den Sklavenaufstand des Spartacus nieder.

Kaiser Augustus

Augustus
Das Vermögen des ersten römischen Kaisers Augustus wird auf bis zu 4,6 Billionen Dollar geschätzt, natürlich eher grob umgerechnet. Der Herrscher Roms konnte am Gipfel seiner Macht das eroberte Ägypten zu seinem privaten Vermögen rechnen. Und Ägypten steuerte um das Jahr 0 rund ein Viertel zum weltweiten Wirtschaftsprodukt bei.

Wu Zetian

Wu Zetian
Die einzige Kaiserin von China lebte von 624 bis 705 und gilt als reichste Frau der Weltgeschichte. Das Kaiserreich und damit geschätzt 22,7 Prozent der Weltwirtschaftsleistung erbte sie 690 durch die Abdankung ihres Sohnes. In ihrer Regentschaft dehnte sie das Reich bis weit in den zentralasiatischen Raum aus.

Song Shenzong

Song Shenzong
Auf den Herrscher der Song-Dynastie im 11. Jahrhundert gehen einige Innovationen zurück. Zum Beispiel der Gebrauch von Schwarzpulver und die Einführung von Papiergeld. Kaiser Shenzong entwickelte zudem ein extrem effizientes Steuersystem und besaß nach Schätzungen 25 bis 30 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung.

Basileios II.

Basileios II
Der byzantinische Kaiser herrschte um die Wende zum 2. Jahrtausend, 976 bis 1025 in Konstantinopel. Basileios dehnte in dieser Zeit das Reich nach Osteuropa und den Kaukasus aus und häufte rund 100 Tonnen Gold an. Sein geschätztes Vermögen betrug etwa 169 Milliarden Dollar.

Wilhelm der Eroberer

Wilhelm der Eroberer
Der Normanne, der sich 1066 zum englischen König krönen ließ, eroberte im elften Jahrhundert nicht nur große Teile Großbritanniens, sondern auf ein erkleckliches Vermögen, das heute auf 228 Milliarden Dollar geschätzt wird. Maßstäbe setzte auch sein „doomsday book“, das als Grundbuch zum Teil heute noch als Rechtsquelle dient.

Mansa Musa

Mansa Musa
Der König von Mali hatte zu seiner Zeit, um 1300, quasi ein Monopol auf die Goldproduktion in Afrika und brachte es auf ein Vermögen von geschätzt 415 Milliarden Dollar. Bei einer Pilgerfahrt nach Mekka gab es nach Berichten so viel Gold aus, dass der Goldpreis wegen des kurzfristigen Überangebots einbrach und in Ägypten zu einer Hyperinflation geführt haben soll.

Cosimo de Medici

Cosimo de Medici
Auf rund 139 Milliarden Dollar nach heutigem Wert brachte es der Chef-Banker und Sohn des Gründers des Bankhauses Medici in Florenz. In 15. Jahrhundert galten die Medici als Bankiers des Papstes, besaßen Land und Minengesellschaften und gehörten auch in der Politik zu den einflussreichsten Personen.

Akbar der Große

Akbar der Große
Der Großmogul von Indien schaffte im es 16. Jahrhundert vor allem durch Diplomatie, seinen Machteinfluss geschickt auszudehnen. Der Großteil seines Vermögens fußte auf üppigen Steuereinnahmen. Schätzungen gehen davon aus, dass es sagenhafte 25 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung der damaligen Zeit betrug.

40 Meter hohe Dschingis Khan-Statue in Zonjin Boldog, bei Ulan Bator

Dschingis Khan
Das Reich der Mongolen erstreckte sich Anfang des 13. Jahrhunderts von China bis Europa um bedeckte 22 Prozent der Landmasse der Erde. Das Vermögen von Dschingis Khan, der selbst weder einen Palast noch Tempel erbauen ließ, wird nach heutigem Wert auf mehr als eine Billion Dollar geschätzt. Der geniale Militärstratege verteilte einen Großteil seiner Reichtümer an seine Gefolgsleute.

Jakob Fugger

Jakob Fugger
Der vielleicht einflussreichste Geschäftsmann der Geschichte (1459 bis 1525) verlieh als Bankier Geld an Adelige, Könige und Päpste, besaß Minen- und Handelsunternehmen und finanzierte Kriege. Sein Vermögen wird auf umgerechnet 277 Milliarden Dollar geschätzt.

Amazon-Gründer Jeff Bezos

Jeff Bezos
Der reichste Mensch der Gegenwart ist kein Kaiser, Staatslenker oder Militärstratege: Jeff Bezos hat dennoch in den vergangenen Jahren die Welt mit seinem Amazon-Imperium erobert. Wie bei fast allen Superreichen besteht sein Vermögen überwiegend aus Aktien des eigenen Unternehmens. Derzeit wird es auf 160 Milliarden Dollar geschätzt - und der Amazon-Kurs steigt weiter.