1/10

Die reichsten Frauen der Welt Forbes-Liste

Jim und Alice Walton

Alice Walton (Walmart)
Alice Walton ist mit knapp 38 Milliarden Dollar derzeit die reichste Frau der Welt. Ihr Vermögen hängt ab vom Wert der Walmart-Aktie. Alice hat Anteile an dem Einzelhandelskonzern, den ihr Vater 1962 gegründet hatte. Alice ist anders als ihre Brüder Rob und Jim (hier neben Alice im Bild) nicht aktiv im Geschäft ist. Alice betätigt sich lieber als Kunstsammlerin. Sie gründete 2011 das Crystal Bridges Art Museum in Arkansas. Alice fiel auch durch ihre politischen Spenden auf: Sie unterstützte Hillary Clintons Präsidentschaftskampagne mit 25.000 Dollar.

Die reichsten Frauen der Welt Forbes-Liste

Jim und Alice Walton

Alice Walton (Walmart)
Alice Walton ist mit knapp 38 Milliarden Dollar derzeit die reichste Frau der Welt. Ihr Vermögen hängt ab vom Wert der Walmart-Aktie. Alice hat Anteile an dem Einzelhandelskonzern, den ihr Vater 1962 gegründet hatte. Alice ist anders als ihre Brüder Rob und Jim (hier neben Alice im Bild) nicht aktiv im Geschäft ist. Alice betätigt sich lieber als Kunstsammlerin. Sie gründete 2011 das Crystal Bridges Art Museum in Arkansas. Alice fiel auch durch ihre politischen Spenden auf: Sie unterstützte Hillary Clintons Präsidentschaftskampagne mit 25.000 Dollar.

Maria Franca Fissolo (Ferrero)
Auf Platz zwei hat es eine Schoko-Queen geschafft: die Italienerin Maria Franca Fissolo. Ihr Vermögen ist knapp 31 Milliarden Dollar schwer, so Forbes aktuelle Berechnungen. Maria Franca ist die Witwe von Michele Ferrero, der den Ferrero-Konzern aufbaute - bekannt für Produkte wie Nutella, Kinder-Schokolade und TicTac. Der Konzern gehört nun ihr und ihrem Sohn Giovanni, der die Geschäfte als CEO führt.

Silhouette eines Frauenkopfes

Jacqueline Mars (Mars)
Hier verrät der Name ganz direkt, woher das viele Geld stammt: Drittreichste Frau der Welt mit 26 Milliarden Dollar ist Jacqueline Mars. Ihr und ihren Brüdern gehört der Mars-Konzern. Sie erbten den Hersteller von Tierfutter und Süßigkeiten 1999 nach dem Tode des Vaters. Gründer des Konzerns war ihr Großvater Frank. Keines der drei Geschwister spielt eine aktive Rolle im Konzern.

Susanne Klatten (BMW)
Sie ist die viertreichste Frau der Welt - und die reichste Frau Deutschlands: BMW-Erbin Susanne Klatten. Mit ihrem auf 24 Milliarden Dollar geschätzten Vermögen rangiert sie auf der Gesamt-Forbes-Liste an 37. Stelle. Susanne Klatten hat über die Jahre heimlich BMW-Anteile von ihrer Mutter Johanna Quandt erhalten. Das wurde erst bekannt, als die neuntreichste Frau der Welt im August 2015 starb. Zusammen mit ihrem Bruder Stefan Quandt gehört Susanne Klatten fast die Hälfte der BMW-Anteile.

Silhouette eines Frauenkopfes

Yang Huiyan
Neu unter den Top Ten der reichsten Frauen der Welt ist Yang Huiyan mit einem Vermögen von geschätzt 22 Milliarden Dollar. Die Chinesin ist Geschäftsfrau, von ihrem Vater Yeung Kwok Keung erhielt sie 58 Prozent der Anteile des 1997 gegründeten Immobilienunternehmens Country Garden.

Laurene Powell Jobs

Laurene Powell Jobs (Apple)
Auf Platz sechs kommt Lauren Powell Jobs, die Witwe des Apple-Gründers Steve Jobs. Ihr Vermögen wird auf 19,5 Milliarden Dollar geschätzt. Von ihrem Mann erbte sie 2011 nicht nur Apple-Anteile, sondern auch Aktien von Disney. Sie ist größter Anteilseigner des Unterhaltungskonzerns.

Abigail Johnson

Abigail Johnson (Fidelity)
Abigail Johnson ist die Chefin der Fondsgesellschaft Fidelity. Sie übernahm den Job des CEO von ihrem Vater Edward "Ned" Johnson - dessen gleichnamiger Vater die Gesellschaft 1946 gründete. Mit 16,6 Milliarden Dollar Vermögen ist Johnson die siebtreichste Frau der Welt.

Antofagasta PLC

Iris Fontbona (Antofagasta)
Mit 16 Milliarden Dollar kommt Antofogasta-Erbin Iris Fontbona auf Platz acht der reichsten Frauen der Welt. Sie ist die Witwe des chilenischen Milliardärs Andronico Luksic, der 2005 verstarb. Er war Chef des siebtgrößten Kupferherstellers der Welt, Antofagasta und Quienenco.

Silhouette eines Frauenkopfes

Gina Rinehart
Auf Platz neun mit einem Vermögen von 15,4 Milliarden Dollar kommt Gina Rinehart. Sie ist die reichste Frau Australiens, Chefin des Bergbaukonzerns Hancock Prospecting. Die Firma wurde von ihrem Vater Lang Hancock gegründet. Gina erbte drei Viertel des Konzerns, ein Viertel ging in einen Familien-Treuhandfonds, um den sie jahrelang mit ihren Kindern stritt.

Charlene de Carvalho Heineken

Charlene de Carvalho-Heineken (Heineken)
Dank ihres 25-prozentigen Anteils am holländischen Bierbrauer Heineken ist Charlene de Carvalho-Heineken 15,3 Milliarden Dollar schwer - und damit zehntreichste Frau der Welt. Der Konzern verkauft mehr als 170 Premiummarken in mehr als 65 Ländern. Charlene erbte den Anteil von ihrem Vater Freddy Heineken vor gut einem Jahrzehnt. Nach Jahren des Schweigens erzählte die Heineken-Erbin in einem Interview von dem Druck, die Rolle ihres Vaters einzunehmen und die Firma nach seinem Tod 2002 zu führen.