1/10

Die beliebtesten und unbeliebtesten Dax-Chefs Image-Ranking von Media Tenor

Markus Braun, CEO, Wirecard

Markus Braun (Wirecard)
Wer ist dieser Mann? Markus Braun steuert das größte deutsche Fintech Wirecard, das im vergangenen Jahr den Aufstieg in den Dax schaffte und die Commerzbank verdrängte. Das haben die deutschen Medien honoriert. Der 49-jährige Wiener, der in der deutschen Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt ist, hatte unter den Dax-Chefs 2018 das beste Image. Das ergab eine Auswertung von Media Tenor  in rund 44.000 Beiträgen in 26 deutschen Medien.

Die beliebtesten und unbeliebtesten Dax-Chefs Image-Ranking von Media Tenor

Markus Braun, CEO, Wirecard

Markus Braun (Wirecard)
Wer ist dieser Mann? Markus Braun steuert das größte deutsche Fintech Wirecard, das im vergangenen Jahr den Aufstieg in den Dax schaffte und die Commerzbank verdrängte. Das haben die deutschen Medien honoriert. Der 49-jährige Wiener, der in der deutschen Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt ist, hatte unter den Dax-Chefs 2018 das beste Image. Das ergab eine Auswertung von Media Tenor  in rund 44.000 Beiträgen in 26 deutschen Medien.

SAP-Chef Bill McDermott

Bill McDermott (SAP)
Auch der bestbezahlte Dax-Chef, SAP-Boss Bill McDermott, genießt einen guten Ruf in den deutschen Medien. Er kam auf Platz zwei der beliebtesten Konzernlenker.

Theodor Weimer

Theodor Weimer (Deutsche Börse)
Gerade erst ein Jahr im Amt hat der neue Börsen-Chef schon reichlich Vorschusslorbeeren erhalten. Er hatte laut der Auswertung von Media Tenor 2018 das drittbeste Image aller Dax-Chefs in deutschen Medien.

HeidelbergCement-Chef Bernd Scheifele

Bernd Scheifele (HeidelCement)
Selbst der Kursverfall im vergangenen Jahr hat dem guten Ruf des HeidelbergCement-Chefs Bernd Scheifele nichts ausgemacht. Er landete auf Rang vier der Dax-Bosse im Image-Ranking der deutschen Medien.

Infineon-CEO Reinhard Ploss

Reinhard Ploss (Infineon)
Ebenfalls gut schnitt der Chef des größten deutschen Chipkonzerns Infineon ab. Der 63-jährige Reinhard Ploss war 2018 der Dax-Boss mit dem fünfbesten Image in den deutschen Medien.

Deutschen Post AG-Chef Frank Appel

Frank Appel (Deutsche Post)
Dagegen hat der Post-Chef Frank Appel an Beliebtheit verloren. In den deutschen Medien hatte er im vergangenen Jahr die fünftschlechtesten Imagewerte unter den Topmanagern im Dax.

Rice Powell, Vorstandsvorsitzender von Fresenius Medical Care

Rice Powell (FMC)
In Ungnade fiel auch der Chef des Dialyse-Konzerns Fresenius Medical Care. Der Amerikaner Rice Powell landete auf Platz 27 im Image-Ranking der deutschen Medien. Das dürfte daran liegen, dass FMC zwei Mal die Jahresprognose senkte und viel Vertrauen an der Börse verspielte.

Stephan Sturm, CEO, Fresenius

Stephan Sturm (Fresenius)
Noch unbeliebter war Powells Kollege, Fresenius-Chef Stephan Sturm. Nach zwei Gewinnwarnungen binnen weniger Wochen und dem gescheiterten Übernahme des US-Generikaherstellers Akorn erntete er in der Presse heftige Kritik. Er wies 2018 das drittschlechteste Image in den deutschen Medien auf.

Daimler AG-Chef Dieter Zetsche nachdenklich

Dieter Zetsche (Daimler)
Wegen der Abgas-Manipulationen und der Diesel-Debatte haben die deutschen Autobosse derzeit ein eher schlechtes Image. Besonders der einst so beliebte Daimler-Chef Dieter Zetsche ist tief gefallen. Fast keiner der Dax-Konzernlenker kam in den deutschen Medien so schlecht weg wie Zetsche. Vielleicht lag's daran, dass Zetsche immer wieder Abgas-Manipulationen bestritt, bis Daimler dann doch Hunderttausende Autos zurückrufen musste?

Bayer-Chef Werner Baumann

Werner Baumann (Bayer)
Zum größten Buhmann in den deutschen Medien avancierte Werner Baumann. Der Bayer-Chef erhielt die schlechtesten Imagewerte. Sein Festhalten an der Mega-Übernahme von Monsanto brachte dem 56-jährigen Krefelder viel Kritik ein. Denn Umweltschutz spielt eine wichtige Rolle in den Medien. Baumann zeigte sich stur. "Ich würde Monsanto wieder übernehmen - ohne jedes Wenn und Aber", beteuerte er.

Mehr zum Thema: Bayer: Ist das Schlimmste jetzt vorbei?