Ein als Geschäftsmann steckt ein Bündel Geldscheine in die Jackentasche
Audio

Rekordgehälter Dax-Chefs im Millionenrausch

Stand: 23.03.2018, 15:52 Uhr

Warmer Geldregen für Deutschlands Top-Manager: Im vergangenen Jahr erhielten die Chefs der Dax-Konzerne im Schnitt 7,4 Millionen Euro - so viel wie nie. Selbst zweistellige Millionengehälter sind inzwischen kein Tabu mehr.

Die Einkommensentwicklung zwischen dem deutschen Durchschnittsarbeitnehmer und den Spitzenmanagern entwickelt sich immer stärker auseinander. Während in Deutschland die durchschnittlichen Löhne um 2,5 Prozent stiegen, erhöhten sich die Durchschnittsgehälter der Dax-Vorstandschefs um 3,5 Prozent. Laut einer am Freitag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens hkp Group strichen sie rund 200 Millionen Euro ein. Das ist "ein historischer Vergütungsrekord im Dax", sagte hkp-Mitgründer Michael Kramarsch.

Entwicklung der Durchschnittsvergütung der Dax-Chefs 2013 bis 2017

Entwicklung der Durchschnittsvergütung der Dax-Chefs. | Bildquelle: hkp/// group Geschäftsberichtsauswertung

Gewinne der Konzerne steigen stärker als die Gehälter

Die Lohnerhöhungen sind freilich gerechtfertigt. Schließlich steigerten die Dax-Konzerne ihren Gewinn um satte 36 Prozent. Insofern sei der Zuwachs der Gesamtvergütung relativ moderat, meinte Kramarsch.

Über die größte Gehaltssteigerung konnte sich 2017 Lufthansa-Chef Carsten Spohr freuen. Er kassierte 71 Prozent mehr Geld, nämlich 5,4 Millionen. 52 Prozent mehr verdiente Reinhard Ploss von Infineon (4,3 Millionen Euro). Damit zählt er aber zu den "armen Schluckern" im Ranking der Top-Verdiener.

SAP-Chef bekommt am meisten

SAP-Chef Bill McDermott

Bill McDermott . | Bildquelle: picture alliance / dpa

Fast fünf Mal mehr strich SAP-Chef Bill McDermott. Er erhielt mit 21,1 Millionen Euro die höchste Vergütung, die ein Vorstandschef im Dax jemals bekam. Dem Amerikaner hilft die Tatsache, dass die Rivalen von SAP zumeist in den USA sitzen, wo die Unternehmenslenker im Schnitt deutlich höhere Vergütungen bekommen als in Deutschland. "Um ein solches Talent im Walldorf zu halten, muss man auch die Usancen in den USA berücksichtigen", begründet Unternehmensberater Kramarsch den Ausreißer. Bereits 2016 hatte McDermott mit 15,3 Millionen Euro souverän an der Spitze der Gehalts-Rangliste gelegen.

Zweistellige Millionengehälter sind inzwischen keine Ausnahme mehr. Fünf Konzernlenker im Dax kassierten ein Gehalt von zehn Millionen Euro und mehr. Neben McDermott gehörten Daimler-Lenker Dieter Zetsche, Kurt Bock (BASF), Joe Kaeser (Siemens) und Matthias Müller (Volkswagen) zum Kreis der zweistelligen Einkommens-Millionäre ein. Während McDermotts Salär für wenig Aufsehen sorgte, hagelte es für Müllers Gehalt Kritik selbst aus der Bundesregierung, weil der Autobauer unter seiner Ägide immer noch tief in den Dieselskandal verstrickt ist.

Einbußen für Kengeter und Ebeling

Carsten Kengeter

Carsten Kengeter. | Bildquelle: picture alliance / Sven Simon

Die stärksten Gehaltseinbußen mussten zwei Top-Manager hinnehmen, die sich aber zugleich mit hohen Abfindungen trösten konnten. Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter bekam zum Abschied zwar mit 3,6 Millionen Euro nicht mal halb so viel Gehalt wie 2016, erhält aber auch in diesem Jahr noch rund 1,5 Millionen Euro. Kengeter darf sich später wohl noch auf einen Teil der umstrittenen aktienbasierten Vergütung freuen, mit der ihn die Deutsche Börse einst geködert hatte.

ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling

ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling. | Bildquelle: Imago

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling bekam nach seinem Rücktritt 7,1 Millionen Euro Abfindung - gut doppelt so viel wie sein letztes Gehalt (3,5 Millionen). Das höchste Fixgehalt im Dax hat mit 3,4 Millionen Euro immer noch Deutsche-Bank-Chef John Cryan, der wie im Vorjahr auf seinen Bonus verzichtete.

nb

1/8

Die Spitzenverdiener im Dax Vergütungs-Ranking

Bill McDermott

Bill McDermott (SAP)
Der 56-jährige Amerikaner, der nach seinem Augenunfall stets mit dunkler Brille auftritt, ist der absolute Top-Verdiener unter den Dax-Managern. Mit 21,1 Millionen Euro kassierte SAP-Chef Bill McDermott fast sechs Millionen mehr als im Jahr zuvor. Es ist das höchste Gehalt, das jemals an einen Dax-Chef ging.