Börsengeschichten

Warren Buffett

Börsenguru investiert in Detlev Louis Das neue Motorrad-Abenteuer des Warren Buffett

Stand: 23.02.2015, 14:57 Uhr

Wenn Senioren eine Motorrad-Liaison eingehen, denkt man schnell an Altherren-Narretei. Doch bei Warren Buffett kann man sicher sein: Hinter seinem Einstieg bei "Detlev Louis" steckt mehr als emotionaler Überschwang.

Warren Buffett ist wegen seines guten Riechers für lukrative Investments schon zu Lebzeiten eine Legende. Daher schauen ihm Anleger so gern ins Depot. Sein jüngster Coup lässt sie aufhorchen: Buffett kauft für mehr als 400 Millionen Euro "Detlev Louis". Normalsterblichen sagt der Name vielleicht nichts, doch Motorradfans ist er ein Begriff. Das Hamburger Unternehmen ist ein Konkurrent von Hein Gericke und verkauft Motorradjacken, -handschuhe und allerlei anderes Zubehör für motorisierte Zweiräder.

Knallhartes Kalkül statt Midlife Crisis

Es ist zwar nicht das erste Mal, dass der Investmentguru bei Motorrädern schwach wird. Zur Zeit der Finanzkrise half seine Investmentfirma Berkshire Hathaway der angeschlagenen Kult-Firma Harley Davidson mit einem Notkredit aus. Dass hinter diesem Hang zu Motorrad-Investments weder heiße Liebe noch Midlife Crisis stecken, dafür spricht nicht allein Buffetts hohes Alter. Vielmehr ist der inzwischen 84-Jährige ein kühler Kalkulierer. So verlangte er von Harley 15 Prozent für den Kredit. Und auch hinter seinem jüngsten Zukauf "Detlev Louis" steckt knallhartes Kalkül.

Wie Buffett im Interview mit der "Financial Times" sagte, sei der Deal ein "Türöffner" für weitere Akquisitionen in Europa sei. "Die USA sind meine erste Liebe", sagte der Star-Investor der Zeitung. Zwar stammen die meisten der rund 80 Investments im Buffett-Depot aus den USA. "Doch ich sehe für uns sagenhafte Möglichkeiten in Europa." Trotz aller Probleme sei Europa mit Millionen Menschen und hohen Einkommen ein fruchtbarer Boden für Käufe.

62 Milliarden Dollar in petto

Das spricht dafür, dass Buffett weitere Übernahmen im Sinn hat, auch hierzulande: "Mir gefällt die Tatsache, dass wir den Code in Deutschland geknackt haben", sagte der Multi-Milliardär. Dabei kann es auch ruhig eine Nummer größer sein, 62 Milliarden Dollar hat Berkshire Hathaway an Cash-Reserven, da sind die 400 Millionen für Louis nur ein kleiner Happen und eher untypisch für den Großinvestor. Buffett ist bereits in Deutschland und Europa investiert, hält Beteiligungen beim Rückversicherer Münchener Rück und dem Pharmakonzern Sanofi.

bs