1/7

BMW-Logo im Wandel Galerie

BMW Rapp Motor Logo

1917
Die Geschichte der Bayerischen Motoren Werke beginnt mit einer Umfirmierung. BMW geht aus dem Münchner Flugzeugmotoren-Hersteller Rapp Motorenwerke hervor. Der Name änderte sich. Die technischen Anlagen, die Vermögenswerte und die Belegschaft blieben zunächst gleich. Zunächst hatte BMW gar kein eigenes Logo. Das Hauptgeschäft bestand in der Produktion und der Wartung von Flugmotoren für die im Ersten Weltkrieg stark expandierende deutsche Fliegertruppe.

BMW-Logo im Wandel Galerie

BMW Rapp Motor Logo

1917
Die Geschichte der Bayerischen Motoren Werke beginnt mit einer Umfirmierung. BMW geht aus dem Münchner Flugzeugmotoren-Hersteller Rapp Motorenwerke hervor. Der Name änderte sich. Die technischen Anlagen, die Vermögenswerte und die Belegschaft blieben zunächst gleich. Zunächst hatte BMW gar kein eigenes Logo. Das Hauptgeschäft bestand in der Produktion und der Wartung von Flugmotoren für die im Ersten Weltkrieg stark expandierende deutsche Fliegertruppe.

BMW Logo 1917

1917
Das erste eigene Logo behält den schwarzen Ring von Rapp bei. In der Mitte wird das blauweiß geviertelte Emblem eingefügt, das die Beziehung zu Bayern symbolisiert. Die Farbgebung ist allerdings in umgekehrter Reihenfolge, wenn man das BMW-Logo wie in der Wappenkunde üblich von links oben im Uhrzeigersinn liest. Der Grund: Das damalige Markenschutzgesetz verbot es, Staatswappen oder sonstige Hoheitszeichen für ein Warenzeichen oder Logo zu verwenden.

BMW Logo 1933

1933
Die „Propeller-Legende“ entsteht, weil BMW in einer Werbung von 1929 das Emblem mit den vier Farbfeldern in einem sich drehenden Flugzeugpropeller zeigt. Seither hält sich die Deutung, dass das BMW Logo einen Propeller darstellt. BMW wollte sich damit für einen neuen Flugzeugmotor bewerben, den man in Lizenz von Pratt & Whitney bauen wollte. 1933 wurde das Logo mit einem breiteren Goldrand und dickeren Lettern eingetragen.

BMW Logo 1953

1953
Das BMW-Logo erhält inmitten des deutschen Wirtschaftswunders eine deutliche Aufhellung. Die BMW-Buchstaben werden von gold auf weiß umgestellt. Das kräftige dunklere Blau wird durch ein luftiges Himmelblau ersetzt.

BMW Logo 1963

1963
Noch mehr Sachlichkeit zehn Jahre später: Das Logo erhält schnörkellose weiße Buchstaben. Dafür kehrt ein tiefes Blau auf das Logo zurück.

BMW Logos

1997
Erst 34 Jahre später eine erneute Überarbeitung: Hypermodern soll das dreidimensionale Logo nun wirken. Die weißen Ränder um den inneren Ring schimmern metallisch-grau, genau wie die drei Buchstaben.

Neues BMW Logo

2020
Mit dem neuen Logo will das Logo nun mehr Offenheit und Klarheit ausstrahlen. Der Ring wurde durch eine transparenten Variante ersetzt. Damit sollen die Kunden laut BMW eingeladen werden, „ein Teil der Welt von BMW zu werden“. Das Design ist auf die „Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung für Marken“ ausgerichtet.