Rotes Etikett mit Levi's-Schriftzug auf einer Jeans

Von Goldman bis Pfizer Amerikas deutsche Wurzeln

von Robert Minde

Stand: 29.07.2014, 14:44 Uhr

Hätten Sie das gewusst? Hinter so manchem bekannten Namen auf dem Kurszettel der Wall Street verbirgt sich eine deutsche Geschichte. Gehen Sie mit boerse.ARD.de auf Zeitreise und lassen Sie sich überraschen.

Wer kennt sie nicht, die weltberühmte Levi's Jeans "501"? Oder die Namen der großen Investmentbanken Goldman Sachs und Lehman Brothers, die spätestens mit der Beinahe-Kernschmelze des Weltfinanzsystems 2008 verstärkt in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rückten.

Oder aber das legendäre Warenhaus Macy's in New Yorks 34. Straße, ein Pflichtprogramm für jeden Besucher der Top-Metropole. Wem danach nach einem anstrengenden Tag, egal ob Tourist oder nicht, der Sinn nach einem kühlen Bier steht, wird sich wahrscheinlich ein Budweiser oder Coors genehmigen. Die Aufzählung lässt sich lange fortsetzen, von der Vitamintablette über Musikinstrumente bis hin zur Hochfinanz oder sogar dem Silicon Valley.

Alles völlig unterschiedliche Unternehmen, die eines eint: Ihre Gründung und/oder Aufbau hat deutsche Wurzeln. Denn es waren die zahlreichen Einwanderer aus den damaligen deutschen Staaten, die aus dem alten Kontinent aufgebrochen waren, um ihr Glück zu suchen.

Deutsche Auswanderung seit mehr als 300 Jahren

Oft war es politische oder religiöse Verfolgung, gepaart mit hoffnungslosen wirtschaftlichen Bedingungen, die die Menschen aus ihrer Heimat vertrieb. Erste deutsche Auswanderer kamen bereits 1683, aber vor allem nach der niedergeschlagenen Revolution von 1848 verstärkte sich die Welle der Auswanderungen. Viele kamen gar nicht an, eine Fahrt mit einem Segelschiff dauerte vor der Einführung der Dampfschiffe im 19. Jahrhundert bis zu 45 Tage, und dies bei katastrophalen Bedingungen.

Vor allem in diese Phase der langsam beginnenden Industrialisierung fallen denn auch die meisten Auswanderungen, die die Wirtschaft und Politik des jungen Amerika entscheidend geprägt haben - und der aufstrebende Staat hat von den Auswanderern aus Deutschland kräftig profitiert. Lesen Sie im zweiten Teil, welches Erbe die deutschen Firmengründer dem neuen Kontinent hinterlassen haben.