Grauer Kapitalmarkt Petromove: 12 Prozent Rendite an der Zapfsäule?

Stand: 18.03.2014, 16:39 Uhr

Zwei Zapfsäulen mit Bezahlautomat

Petromove Tankstelle in Ziefen

Petromove Tankstelle in Ziefen. | Bildquelle: Daniel Moßbrucker, boerse.ARD.de

Montagmorgen, 10 Uhr. Ziefen liegt etwa 25 Kilometer südlich von Basel in einem Tal. Eine typische Schweizer Gemeinde an einer Landstraße, rund 1.500 Einwohner. Hin und wieder tuckert ein Traktor durch den Ort. Wer aus Basel kommend die erste Straße rechts abbiegt, fährt geradewegs auf einen riesigen Misthaufen zu.

Hier soll sich eine der auf der Website beschriebenen "modernsten“ (Stand 24.02.2014) Petromove-Tankstellen befinden? Schön designed und mit stylischem Shop, wie es die 3D-Grafiken versprechen? Zugegeben: Explizit wird Ziefen als Standort nicht erwähnt, aber da Petromove erklärt, es würde insgesamt elf "modernste" Tankstellen betreiben und demnach Ziefen einer dieser Standorte sein muss, sind wir sehr gespannt auf die schicke Tankstelle.

Wir fahren ein ganzes Stück in den Ort hinein, als wir doch noch die Anzeigetafel einer Tankstelle sehen. Tatsächlich: Petromove; zwei Zapfsäulen, überdacht, mit einem Bezahlautomaten. Dahinter ist kein Shop, sondern die "Garage Schlumpf", ein kleiner Suzuki-Händler mit angeschlossener Werkstatt. Als wir vorfahren, tritt Patrick Schlumpf aus seinem Laden hervor. Ein freundlicher Mensch mit festem Händedruck und Blaumann. Er ist erkennbar verwundert, dass die große ARD, die man auch in der Schweiz kennt, zu ihm nach Ziefen gekommen ist, um sich seine Selbstbedienungs-Tankstelle anzuschauen.

Markt rund um Basel ist gesättigt

Seit Oktober 2011 habe er ein gutes Arbeitsverhältnis mit Petromove, die seine SB-Tankstelle als Pächter gemietet habe. Die Erfahrungen seien positiv, jeden Montag und Freitag komme jemand, um nach dem Rechten zu schauen. Einen Shop gibt es aber nicht – und es wäre laut Patrick Schlumpf auch wenig erfolgversprechend, einen zu eröffnen: "Wir haben im Dorf hier auch einen Kiosk, ein Restaurant, wir haben Dorfläden mit der Möglichkeit, sich etwas zum Essen zu kaufen", sagt Schlumpf. Sich hier zu vergrößern mache "keinen Sinn".

Das gelte nicht nur für das beschauliche Ziefen, sondern für die gesamte Region. "Bei diesem Gebiet hier – Kanton Basel-Land – denke ich, dass der Markt in Sachen Tankstellen schon gesättigt ist." Einer Karte zufolge, die Petromove seinen Aktionären geschickt hat, sind die bisherigen Tankstellen allerdings größtenteils in der Region Nordschweiz eröffnet worden.

Petromove Videostartbild Schlumpf
Video

"Die Konkurrenz ist schon sehr groß und Tankstellen hat es hier in der Region genug“: Patrick Schlumpf, vor dessen Werkstatt eine Petromove-Tankstelle steht, hat gute Erfahrungen mit dem Betreiber gemacht.

Unsere Vor-Ort-Recherchen lassen vermuten, dass die auf der Karte vermerkten Standorte tatsächlich existieren. Wir besichtigen fünf der elf Petromove-Tankstellen, die bisher in Betrieb sind (Stand 12.03.2014). Allesamt SB-Tankstellen ohne Shop in beschaulichen Schweizer Dörfern. Petromove wirkt wie eine kleine, regionale Tankstellenkette. Wo aber sind die "modernsten Tankstellen", von denen die Firma ihren Aktionären zeitweise im Internet vorschwärmte? Und vor allem: Wo sollen die zwölf Prozent Rendite herkommen?

1/5

Fünf Petromove-Tankstellen

Petromove Tankstelle in Seewen

Petromove Tankstelle in Seewen

Restaurant aufs Tankstellendach

Vielleicht liegt die Antwort in der Anglikerstraße 83 in Villmergen. In der Kleinstadt nahe Zürich gibt es mehrere Tankstellen, darunter eine Agip. Eine gewöhnliche Tankstelle mit mehreren Zapfsäulen und Shop, wie es sie in Deutschland tausendfach gibt. Petromove ist nach eigenen Angaben ab Juli 2014 der neue Pächter der Tankstelle und bezeichnet das Projekt gegenüber seinen Aktionären als "Meilenstein". Man habe sich gegenüber namhaften Mitbewerbern durchsetzen können. Ausschlaggebend für den Zuschlag sei unter anderem die "Glaubwürdigkeit und Umsetzungsfähigkeit von Petromove" gewesen.

Interessant sind allerdings die aktuellen Umsatzzahlen, die uns der Pächter nennt. Die liegen nämlich deutlich unter den circa vier Millionen Schweizer Franken, die Petromove laut einer internen Mitteilung für das erste Betriebsjahr anstrebt. Es verfestigt sich der Eindruck, dass die Petromove-Welt nicht so blumig ist, wie es Internetauftritt und Aktionärsbriefe vermuten lassen.

Das Aushängeschild dieser neuen Petromove-Tankstelle: auf dem Dach soll ein Restaurant gebaut werden.

Petromove Umsatz-Prognose. | Bildquelle: Unternehmens-PDF

"Nehmen Petromove nicht als Wettbewerber wahr"

Zumal die Lage auf dem Schweizer Tankstellenmarkt vergleichbar ist mit der in Deutschland. Der Markt ist gesättigt, große Entwicklungspotenziale gibt es nicht. Auch Tankstellenshops haben die Eidgenossen bereits erfunden. Experten aus der Schweizer Mineralöl- und Tankstellenszene kennen Petromove teilweise kaum und halten zwölf Prozent Rendite für vollkommen unrealistisch. Die wichtigsten Statements:

»Die Zahl von 12 Prozent hat uns sehr erstaunt. Der Tankstellenmarkt in der Schweiz ist gesättigt. Die Zahl der Tankstellen bleibt konstant mit leicht sinkender Tendenz und auch rein physisch ist da wenig Platz – die guten Orte sind vergeben. (...) Der Shopbereich ist der, auf dem sich die Tankstellenbetreiber differenzieren können. Ich habe aber kein so überraschendes Konzept gesehen von der Firma Petromove. (...) Es liegt nicht an uns, diese Geschäftsmodelle zu beurteilen. Es klingt phantastisch. Es klingt etwas zu optimistisch in unseren Ohren. (...)«

Roland Bilang, Geschäftsführer der Schweizer Erdölvereinigung

»Wir haben den Markteintritt von Petromove zur Kenntnis genommen. Als wichtigen Wettbewerber nehmen wir die Firma Petromove aber nicht wahr.«

Auskunft des Tankstellenbetreibers Coop Pronto, führend auf dem Schweizer Tankstellenshopmarkt

»Die in Aussicht gestellten Renditen sind aufgrund der publizierten Informationen nicht nachvollziehbar.«

Franz Würth, Mediensprecher Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

Die Tankstellen bisher eher klein und die Konkurrenz groß. Dennoch wirbt Petromove mit hohen Renditen und verspricht potenziellen Anlegern ein gewinnbringendes Aktieninvestment. Lesen Sie in Teil 4, wie die Aktien überhaupt gehandelt werden.

Alle Kommentare (4)

Kommentar von "Vorbeifahrer" am 22.04.2014, 12:44 Uhr

Hatte, nach dem ich den Artikel schon vor einigen Wochen gelesen habe, das Vergnügen, in der Nord-West-Schweiz unterwegs zu sein. Echt lustig, da gibt's echt die Petromove-Tankstellen, jedoch mit Mini-Shop bis gar keinen. Die Zapfsäulen sehen zwar hübsch aus, los ist nix. Potential sieht anders aus :-).

Kommentar von "Alex" am 11.04.2014, 18:14 Uhr

Ich finde gar kein Impressum ?????? auf der Webseite von Petromove

Kommentar von "GeDi" am 24.03.2014, 18:03 Uhr

"Red Bull kann fliegen" Liebe Redaktion, nach dieser Werbung habe ich dieses Getränk getrunken und bin aus der 5 Etage gesprungen. Leider stimmte die Werbung nicht...Bitte klären sie die Bevölkerung darüber auf!!! Auf der einen Seite möchte der Mensch seine Freiheiten haben, zum anderen möchte er, wenn was schief geht, bedauert und gerettet werden. Also bei allem Respekt: Verantwortung übernehmen...

Kommentar von "Michael Wanger" am 20.03.2014, 11:16 Uhr

Wenn Sie das Impressum der Homepage überprüfen und zur Homepage der Firma APPAG gelangen, erleben sie ein weiters Wunder (http://www.appag.ch)!

1

Mein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Es können leider keine weiteren Kommentare abgegeben werden.