1/10

Das sind die zehn größten Geldvernichter Neue DSW-Negativliste

<strong>Der größte Flop: Mologen</strong><br/>Ganz oben auf der Negativliste der DSW steht die Aktie des Berliner Biotechunternehmens Mologen. Sie brach im vergangenen Jahr um 85,4 Prozent ein. Auch auf Sicht der letzten fünf Jahre ist Mologen mit einem Kursverlust von knapp 97 Prozent der größte Wertvernichter aus dem Prime Standard.<br/><br/><em>Mehr zum Thema: </em><a href="" externalId="8bc039e9-0e8c-47b3-91f4-550e1ebe1ca9"><em>Hände weg von Mologen</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Der größte Flop: Mologen
Ganz oben auf der Negativliste der DSW steht die Aktie des Berliner Biotechunternehmens Mologen. Sie brach im vergangenen Jahr um 85,4 Prozent ein. Auch auf Sicht der letzten fünf Jahre ist Mologen mit einem Kursverlust von knapp 97 Prozent der größte Wertvernichter aus dem Prime Standard.

Mehr zum Thema: Hände weg von Mologen

Das sind die zehn größten Geldvernichter Neue DSW-Negativliste

<strong>Der größte Flop: Mologen</strong><br/>Ganz oben auf der Negativliste der DSW steht die Aktie des Berliner Biotechunternehmens Mologen. Sie brach im vergangenen Jahr um 85,4 Prozent ein. Auch auf Sicht der letzten fünf Jahre ist Mologen mit einem Kursverlust von knapp 97 Prozent der größte Wertvernichter aus dem Prime Standard.<br/><br/><em>Mehr zum Thema: </em><a href="" externalId="8bc039e9-0e8c-47b3-91f4-550e1ebe1ca9"><em>Hände weg von Mologen</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Der größte Flop: Mologen
Ganz oben auf der Negativliste der DSW steht die Aktie des Berliner Biotechunternehmens Mologen. Sie brach im vergangenen Jahr um 85,4 Prozent ein. Auch auf Sicht der letzten fünf Jahre ist Mologen mit einem Kursverlust von knapp 97 Prozent der größte Wertvernichter aus dem Prime Standard.

Mehr zum Thema: Hände weg von Mologen

<strong>Flop 2: Steinhoff</strong><br/>Auf den zweiten Platz der Negativliste landet die Aktie des Möbelhauses Steinhoff. Der Kurs rutschte im vorigen Jahr um 68,5 Prozent ab, was nicht der schlechteste Wert der im <a href="" externalId="lexikon_19564">Prime Standard</a> notierten Papiere war. Im Drei- und Fünf-Jahres-Vergleich stürzte die Aktie aber um bis zu 97,8 Prozent ab, so dass sie in der Gesamtbewertung der zweitgrößte Wertvernichter ist. Noch immer arbeiten die Wirtschaftsprüfer an der Erstellung einer korrekten Bilanz des früheren MDax-Konzerns.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 2: Steinhoff
Auf den zweiten Platz der Negativliste landet die Aktie des Möbelhauses Steinhoff. Der Kurs rutschte im vorigen Jahr um 68,5 Prozent ab, was nicht der schlechteste Wert der im Prime Standard notierten Papiere war. Im Drei- und Fünf-Jahres-Vergleich stürzte die Aktie aber um bis zu 97,8 Prozent ab, so dass sie in der Gesamtbewertung der zweitgrößte Wertvernichter ist. Noch immer arbeiten die Wirtschaftsprüfer an der Erstellung einer korrekten Bilanz des früheren MDax-Konzerns.

<strong>Flop 3: Gerry Weber</strong><br/>Auf den dritten Platz vorgerückt ist die Aktie des Modeanbieters Gerry Weber. Das Papier ist im vergangenen Jahr um 76 Prozent gefallen. In den letzten fünf Jahren hat sie sogar 92 Prozent an Wert verloren und nimmt damit den dritten Platz unter den größten Wertvernichtern ein. Im Januar dieses Jahres hat das Unternehmen Insolvenz beantragt. Eröffnet wird das Verfahren voraussichtlich am ersten April.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 3: Gerry Weber
Auf den dritten Platz vorgerückt ist die Aktie des Modeanbieters Gerry Weber. Das Papier ist im vergangenen Jahr um 76 Prozent gefallen. In den letzten fünf Jahren hat sie sogar 92 Prozent an Wert verloren und nimmt damit den dritten Platz unter den größten Wertvernichtern ein. Im Januar dieses Jahres hat das Unternehmen Insolvenz beantragt. Eröffnet wird das Verfahren voraussichtlich am ersten April.

<strong>Flop 4: Singulus</strong><br/>Auf dem vierten Platz folgt Singulus. Im vergangenen Jahr ist der Kurs zwar "nur" um 38,6 Prozent gesunken. Aber auf Sicht von  fünf Jahren, die für die Rangliste der DSW entscheidend ist, kommt der Maschinenbauer auf ein Minus von 97 Prozent. Das Unternehmen steht schon seit Jahren auf der DSW-Negativliste weit oben. : Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 4: Singulus
Auf dem vierten Platz folgt Singulus. Im vergangenen Jahr ist der Kurs zwar "nur" um 38,6 Prozent gesunken. Aber auf Sicht von fünf Jahren, die für die Rangliste der DSW entscheidend ist, kommt der Maschinenbauer auf ein Minus von 97 Prozent. Das Unternehmen steht schon seit Jahren auf der DSW-Negativliste weit oben.

<strong>Flop 5: Tom Tailor</strong> <br/>Der Modeanbieter ist ein Neuzugang in der Liste der zehn schlimmsten Wertvernichter. Doch die Aktie ist im vergangenen Jahr um knapp 80 Prozent eingebrochen. Auf Sicht von fünf Jahren sind es 86,4 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 5: Tom Tailor
Der Modeanbieter ist ein Neuzugang in der Liste der zehn schlimmsten Wertvernichter. Doch die Aktie ist im vergangenen Jahr um knapp 80 Prozent eingebrochen. Auf Sicht von fünf Jahren sind es 86,4 Prozent.

<strong>Flop 6: Euromicron</strong><br/>Das Papier von Euromicron hat nach einer kurzen Erholung 2017 und einer Neuausrichtung der Firma zum Infrastruckturanbieter erneut einen Rückschlag erlitten. Die Aktie stürzte 2018 um 67,6 Prozent ab, weil die vorgelegten Geschäftszahlen weit unter den Erwartungen blieben. Auf Sicht der letzten fünf Jahre beträgt das Minus der Aktie knapp 82 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 6: Euromicron
Das Papier von Euromicron hat nach einer kurzen Erholung 2017 und einer Neuausrichtung der Firma zum Infrastruckturanbieter erneut einen Rückschlag erlitten. Die Aktie stürzte 2018 um 67,6 Prozent ab, weil die vorgelegten Geschäftszahlen weit unter den Erwartungen blieben. Auf Sicht der letzten fünf Jahre beträgt das Minus der Aktie knapp 82 Prozent.

<strong>Flop 7: Bastei Lübbe</strong><br/>Zu den größten Wertvernichtern im Prime Standard gehört auch die Verlagsgruppe Bastei Lübbe. Allein im vergangenen Jahr ist der Kurs nach Abschreibungen von sieben Millionen Euro um knapp 58 Prozent eingebrochen. Seit dem Börsengang 2013 beträgt das Minus sogar 76 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 7: Bastei Lübbe
Zu den größten Wertvernichtern im Prime Standard gehört auch die Verlagsgruppe Bastei Lübbe. Allein im vergangenen Jahr ist der Kurs nach Abschreibungen von sieben Millionen Euro um knapp 58 Prozent eingebrochen. Seit dem Börsengang 2013 beträgt das Minus sogar 76 Prozent.

<strong>Flop 8: ElringKlinger</strong><br/>Zu den größten Wertvernichtern gehört in diesem Jahr auch die Aktie des Automobilzulieferers ElringKlinger. Wegen gesunkener Gewinne ist der Kurs 2018 um 62,3 Prozent gesunken. Auf Fünf-Jahres-Sicht beträgt das Minus sogar 74 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 8: ElringKlinger
Zu den größten Wertvernichtern gehört in diesem Jahr auch die Aktie des Automobilzulieferers ElringKlinger. Wegen gesunkener Gewinne ist der Kurs 2018 um 62,3 Prozent gesunken. Auf Fünf-Jahres-Sicht beträgt das Minus sogar 74 Prozent.

<strong>Flop 9: Ceconomy</strong><br/>Der Elektronikhändler (Saturn und Media Markt) belegt in diesem Jahr Rang neun der Negativliste. Die in den SDax abgestiegene Aktie hat im letzten Jahr 74,5 Prozent an Wert eingebüßt. Auf Fünf-Jahres-Sicht beträgt das Minus 68,5 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 9: Ceconomy
Der Elektronikhändler (Saturn und Media Markt) belegt in diesem Jahr Rang neun der Negativliste. Die in den SDax abgestiegene Aktie hat im letzten Jahr 74,5 Prozent an Wert eingebüßt. Auf Fünf-Jahres-Sicht beträgt das Minus 68,5 Prozent.

<strong>Flop 10: Deutsche Bank</strong><br/>Unter die ersten zehn schlimmsten Wertvernichter aus dem Prime Standard hat es in diesem Jahr erstmals die Aktie der Deutschen Bank geschafft. Grund ist der verheerende Aktieneinbruch im vergangenen Jahr um 55,7 Prozent. Auf Sicht der letzten fünf Jahre ist das Papier sogar um knapp 75 Prozent eingebrochen.<br/><br/><em>Mehr zum Thema: </em><a href="" externalId="e00e46a1-cc93-4f19-9c53-15e3f276cdce"><em>Zunehmend Kritik an der diskutierten Bankenfusion</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 5 Jahre

Flop 10: Deutsche Bank
Unter die ersten zehn schlimmsten Wertvernichter aus dem Prime Standard hat es in diesem Jahr erstmals die Aktie der Deutschen Bank geschafft. Grund ist der verheerende Aktieneinbruch im vergangenen Jahr um 55,7 Prozent. Auf Sicht der letzten fünf Jahre ist das Papier sogar um knapp 75 Prozent eingebrochen.

Mehr zum Thema: Zunehmend Kritik an der diskutierten Bankenfusion