Sparbuch

Neue Postbank-Studie Viele Sparer verschätzen sich gewaltig

Stand: 16.10.2019, 16:25 Uhr

Zinsen auf Spareinlagen sinken seit Jahren und tendieren gegen Null. Offenbar wollen viele, vor allem junge Anleger davon nichts wissen. Sie rechnen weiter mit satten Renditen.

Laut der Postbank-Umfrage legen 74 Prozent der deutschen Bundesbürger Geld zurück. Fragt man sie aber nach der zu erwartenden Rendite, muss mit Erschrecken festgestellt werden, dass die Erwartungen nichts als Illusion sind. Die Sparer erwarten einen durchschnittlichen Ertrag von 4,6 Prozent. Dr. Marco Bargel von der Postbank erklärt: "Dies ist eine unrealistische Schätzung. Auf Sparguthaben gab es solch hohe Zinsen zuletzt in den 1980er Jahren."

Vor allem junge Leute verschätzen sich

Schielendes Sparschwein auf Euro-Münzen und -Scheinen

Sparschwein. | Bildquelle: Imago

Sparfreudig sind insbesondere die 16- bis 29-Jährigen. Offenbar fehlt aber genau ihnen das Wissen zum Thema Geldanlage. Denn die jungen Sparer rechnen laut Postbank mit einer durchschnittlichen Rendite von 9,2 Prozent. Einige versprechen sich sogar Renditen von über zehn Prozent.

Junge Sparer wissen aber oft nicht, welche Anlageform profitabel ist. Denn zwei von drei der 16- bis 29-Jährigen parken ihr Geld auf dem Girokonto. Laut Postbank verwahrt sogar jeder dritte junge Sparer seine Ersparnisse unverzinst zu Hause. Das sind immerhin 16 Prozent mehr als der Durchschnitt.

Deutschen fehlt das Wissen

Laut der Umfrage der Postbank ist nur jedem vierten Sparer bewusst, dass er keine Erträge mit seinem Geld erzielt. Jeder dritte hat laut der Studie keine Vorstellung, wie hoch der jährliche Ertrag seiner Spareinlagen ist.

Der Psychologe Dr. Wolfgang Krüger attestiert den Deutschen eine "recht wunderliche" Einstellung zum Thema Geld, heißt es in der Studie. Zum einen unterschätzten viele die Bedeutung von Geld, zum anderen fehle es an Kenntnis. "Nach Jahren bekommen sie dafür dann die Quittung - und sind über das Ergebnis entsetzt."

Immerhin: Angesichts der niedrigen Zinsen auf Geldanlagen legen immer mehr Sparer ihre Scheu vor der Börse ab und parken ihr Erspartes in Aktien und Fonds. Wenigstens eine positive Erkenntnis, die aus der Postbank-Studie hervorgeht.

Für die repräsentative Studie wurden durch Kantar Emnid im Auftrag der Postbank 1.002 Personen ab 16 Jahren befragt.

ms