Social Trading

Stimmungsbild durch Social Media

Soziale Netzwerke sehen Dax im Aufwind Was kommt nach der 10.000?

Stand: 26.05.2014, 11:03 Uhr

In den einschlägigen Börsen-Foren sowie bei Facebook und Twitter steigt die Börsenstimmung. Die Nutzerbeiträge in sozialen Netzwerken haben oft eine Vorläuferfunktion für den realen Markt. In der Community sieht man den Dax bald auf neuen Höhen.

"Die Börsen-Euphorie hat begonnen - 10.000 Punkte und ich will dabei sein."

"Super-Mario klopft es nur so raus, also dann ohne Zwischenstopp bei 9.800 auf die 10.000!"

Nur zwei der Kommentare, die Stockpulse am Montagmorgen ausgewertet hat. Das Unternehmen, das aus Nutzerkommentaren in den sozialen Netzwerken die Stimmungslage für den Dax, aber auch Einzelaktien filtert, hat zu Beginn der Handelswoche ein deutlichen Stimmungsumschwung registriert. Oft laufen die Aktivitäten in den Boards, bei Facebook oder dem Kursnachrichtendienst Twitter der Entwicklung am Aktienmarkt voraus.

Amateure, Redakteure und Charttechniker

Wer am Montagmorgen bei Twitter nach den Stichworten "Dax" oder "10.000" sucht, kann sich selbst ein Bild davon machen, wie die Community das neue Allzeithoch im deutschen Leitindex einordnet. "10.000 Punkte beim Dax in Reichweite", twittert etwa der CFD-Anbieter GFKX kurz nach Markteröffnung. Charttechnik-Experte Franz-Georg Wenner hatte bereits zwei Stunden zuvor gemeldet: "Dax-Projektionsziel liegt bei 10.400 Punkten." "Diese Woche dürfte die Marke fallen", meint auch Finanzredakteur Niklas Hoyer von der "Wirtschaftswoche" per Twitter.

Dax-Sentiment in sozialen Netzwerken

Dax-Sentiment in sozialen Netzwerken. | Bildquelle: Stockpulse , Grafik: boerse.ARD.de

Vorsicht bei Überhitzung!

Die Tendenz in den Aussagen der Nutzer hat nach den Stockpulse-Auswertungen am frühen Morgen einen Schwenk nach oben genommen (siehe Grafik). Seitdem ist das "Sentiment" für den Dax durchgängig positiv. Allerdings ist die Stimmungslage laut Stockpulse-Gründer Jonas Krauß nicht in allen Fällen ein direkter Handlungshinweis. "Wenn eine Aktie oder ein ganzer Wert über einen längeren Zeitraum ein positives Sentiment ausweist, stellen wir oft auch eine 'Überhitzung' in den Netzwerken fest. Dann ist Vorsicht geboten" (siehe unser Interview).

AB

Darstellung: