Börse in Istanbul, Türkei

Türkische Börse im Syrien-Sog

Stand: 28.02.2020, 10:16 Uhr

Der sich zuspitzende Konflikt zwischen der Türkei und dem Nachbarland Syrien hat am Freitag die Börse in Istanbul schwer belastet. Der Leitindex Bist 30 rutschte im frühen Handel um fast zehn Prozent ab, zuletzt fiel er um rund fünf Prozent. Vor allem die Notierungen türkischer Banken gerieten vor dem Wochenende unter Druck.

Nach dem Tod von 33 türkischen Soldaten bei einem Luftangriff in Syrien hat die Regierung in Ankara Leerverkäufe sämtlicher Aktien an der Istanbuler Börse verboten.

Unterdessen geht am Devisenmarkt die Talfahrt der türkischen Währung weiter. Der Dollar steigt im Gegenzug auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 6,2479 Lira und der Euro ist mit 6,8738 Lira so teuer wie zuletzt vor einem dreiviertel Jahr.