Proteste in Buenos Aires, Argentinien

S&P senkt den Daumen über Argentinien

Stand: 30.08.2019, 13:51 Uhr

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) stuft die Kreditwürdigkeit des südamerikanischen Landes als "partiellen Zahlungsausfall" ein. Als Grund wurde eine Verzögerung bei der Rückzahlung von Verbindlichkeiten genannt. Darüber hinaus wurde das langfristige Rating für Argentinien um gleich drei Stufen von zuvor "B-" auf "CCC-" gesenkt.

Die Herabstufung löst automatische Verkäufe bei deutschen Pensionsfonds aus. Nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz sind die Papiere mit diesem Rating, das tief im Schrottbereich liegt, zu riskant. Die Rendite der Anleihen mit Laufzeit bis 2033 schnellte um fast 2,5 Prozentpunkte auf 24,135 Prozent nach oben.