Hand mit Einpeso-Münze vor argentinischer Flagge

Happy End in Argentinien?

Stand: 04.08.2020, 14:05 Uhr

Argentinien hat die neunte Staatspleite der Geschichte abgewendet. Das Land einigte sich mit seinen Gläubigern auf eine Umschuldung in Höhe von 65 Milliarden Dollar. Man habe die Konditionen des vorigen Angebots für die Gläubiger verbessert, indem man die Zahlungstermine für die Anleihen angepasst habe, verkündete das Wirtschaftsministerium. Die Einigung soll bis zum 24. August unter Dach und Fach gebracht werden. Zuvor befanden sich die Verhandlungen mit Gläubigern wie den Vermögensverwaltern BlackRock und Ashmore lange in einer Sackgasse.